https://www.faz.net/-gpf-164ng

Die Briten und der Vulkan : Splendid!

Die Regierung Brown holt in Frankreich und Spanien gestrandete Touristen Ihrer Majestät mit dem Flugzeugträger ab. Denn von einem Vulkan in Island lässt sich eine Seefahrernation wie diese so wenig vorführen wie einst von argentinischen Generälen.

          1 Min.

          Die Zeiten, in denen britische Qualitätsblätter bei Nebel titeln konnten: „Kontinent abgeschnitten!“, sind nicht nur vorbei, weil es in London fast keine Qualitätsblätter mehr gibt. Auch der Tunnel unter dem Ärmelkanal macht es den Briten schwer, sich noch als Inselvolk in großartiger Isolation zu fühlen (solange nicht genug Frost herrscht, um die Züge stillzulegen).

          Von einem bislang unbekannten Vulkan in Island lässt sich eine Seefahrernation wie diese aber so wenig vorführen wie von argentinischen Generälen. Während die Bundeskanzlerin auf die Gnade befreundeter Nationen und die Verlässlichkeit italienischer Busse angewiesen war, um zurück nach Hause zu kommen, holt die Regierung Brown in Frankreich und Spanien gestrandete Touristen Ihrer Majestät mit dem Flugzeugträger ab. Das musste bei den Nachfahren der Fleet (!) Street Erinnerungen an das ohnehin erst verstrichene Jahr 1588 wecken, als die Spanier einige tausend Ausflügler nach England bringen wollten. Jenes Vorhaben scheiterte allerdings am Schiffsbohrwurm, an Sir Francis Drake - und an den Naturgewalten. Da sieht man den Unterschied.

          Berthold Kohler
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          Biden droht Putin mit direkten Sanktionen

          Ukraine-Konflikt : Biden droht Putin mit direkten Sanktionen

          Die Liste der Sanktionen, die Washington im Falle einer russischen Invasion der Ukraine verhängen will, wird länger. Der US-Präsident hält nun auch direkt gegen Russlands Präsidenten Putin gerichtete Sanktionen für möglich.

          AfD nominiert CDU-Mitglied Otte als Kandidaten Video-Seite öffnen

          Wahl zum Bundespräsidenten : AfD nominiert CDU-Mitglied Otte als Kandidaten

          Die AfD hat am Dienstag in Berlin das CDU-Mitglied Max Otte als ihren Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten vorgestellt. Otte ist zugleich Vorsitzender der konservativen Gruppierung Werteunion. Er ist seit mehr als 30 Jahren Mitglied der CDU.

          Topmeldungen

          Der amerikanische Präsident Joe Biden am 24. Januar im Weißen Haus

          Ukraine-Konflikt : Biden droht Putin mit direkten Sanktionen

          Die Liste der Sanktionen, die Washington im Falle einer russischen Invasion der Ukraine verhängen will, wird länger. Der US-Präsident hält nun auch direkt gegen Russlands Präsidenten Putin gerichtete Sanktionen für möglich.