https://www.faz.net/-gpf-9q5n6

Bundeswehr und AfD : Kompanie stillgestanden, die Augen rechts

Die AfD will Generalmajor Reinhardt Zudrop, Kommandeur des Zentrum Innere Führung,suspendieren lassen. Bild: dpa

Die AfD verlangt die Suspendierung eines Bundeswehroffiziers, der seine Untergebenen vor der Wahl der Partei gewarnt hatte. Hat er gegen das Neutralitätsgebot verstoßen?

          1 Min.

          Darf ein hoher Bundeswehroffizier vor der Wahl der AfD warnen? Darf er seine Sicht auf eine Partei als seine private Meinung äußern, wenn er es vor anderen Soldaten in den Diensträumen tut? Die AfD hat die Suspendierung von Generalmajor Reinhardt Zudrop verlangt, dem Kommandeur des Zentrums Innere Führung in Koblenz.

          Markus Wehner

          Politischer Korrespondent in Berlin.

          Zudrop soll am 24. Juni „vor versammelter Mannschaft“ gesagt haben, dass die AfD keine „von Soldaten wählbare Partei“ sei, da es „in der AfD Rechtsextremisten“ gebe. So schreibt es der AfD-Bundestagsabgeordnete Rüdiger Lucassen in einem Brief vom 14. August an Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, der dieser Zeitung vorliegt. Er bezieht sich darin auf die Eingabe über den Vorfall, die zwei Tage zuvor beim Wehrbeauftragten des Bundestags, Hans-Peter Bartels, eingereicht worden war.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Söder am Dienstag in München

          Entscheidung für Laschet : Wie Söder sich verkalkuliert hat

          Tagelang hatte es so ausgesehen, als könnte Markus Söder sich im Ringen um die Kanzlerkandidatur durchsetzen. Doch Armin Laschet gelang es offenbar am Sonntagabend, das Blatt zu wenden – bei einem denkwürdigen Zusammentreffen.