https://www.faz.net/-gpf-91ilo

Cyber-Angriffe : Verteidigungsminister üben Abwehr von Hacker-Attacken

  • Aktualisiert am

Auch deutsche Städte müssen auf Cyber-Angriffe vorbereitet sein. Bild: Reuters

Zwei Stunden mussten Verteidigungsministerin von der Leyen und ihre Kollegen überlegen, wie auf Cyber-Angriffe zu reagieren sei. Schnelle Entscheidungen seien gefragt, sagte Estlands Verteidigungsminister.

          Die EU-Verteidigungsminister haben am Donnerstag erstmals an einer Übung zur Abwehr eines Cyber-Angriffs teilgenommen. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und ihre Kollegen begannen am Vormittag bei ihrem Treffen in Estland die Planübung „EU Cybrid 2017“. Bei ihr wurden Hacker-Angriffe auf das Hauptquartier einer EU-Mission simuliert. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg nahm als Beobachter teil.

          Die Übung solle den Ministern verdeutlichen, „wie wichtig es ist sowohl vom politischen als auch vom technischen Standpunkt her vorbereitet zu sein“, sagte Estlands Verteidigungsminister Jüri Luik, dessen Land derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat. Den Ressortchefs solle vor Augen geführt werden, „dass sich schnell entwickelnde Situationen schnelle Entscheidungen erfordern könnten“.

          Nato-Generalsekretär Stoltenberg sagte, die Zahl der Cyber-Angriffe gegen die Computernetzwerke seiner Organisation seien über das vergangene Jahr um 60 Prozent gestiegen. Es sei für die Nato „wichtig mit der EU zusammenzuarbeiten, um unsere Alliierten und Mitglieder zu verteidigen“. Er kündigte an, dass die EU dieses Jahr an einer großen Nato-Übung zur Cyber-Abwehr teilnehmen wird.

          Bei der zweistündigen EU-Übung werden die Minister mit Angriffsszenarien konfrontiert und müssen eine Auswahl aus vorgegebenen möglichen Reaktionen treffen. Die EU-Außenminister hatten im Juni beschlossen, dass die Europäische Union künftig auch mit Sanktionen auf Hacker-Angriffe reagieren kann.

          Weiteres Thema des Treffens sind Beratungen über die Sicherheitslage im Sahel-Gebiet und am Horn von Afrika. Am Mittag findet eine gemeinsame Sitzung mit den EU-Außenministerin zu geplanten Reformen im Verteidigungsbereich statt.

          Weitere Themen

          „Wir müssen schneller werden“

          Merkel zu Klimawandel : „Wir müssen schneller werden“

          Die Bundeskanzlerin hat in Goslar mit Schülern über den Klimawandel diskutiert. Vor allem im Verkehrsbereich müsse das Tempo angezogen werden. Große Probleme sehe sie derzeit etwa bei der „mangelnden Akzeptanz von Windkrafträdern“.

          Lambrecht warnt vor Rechtsextremismus Video-Seite öffnen

          Künftige Justizministerin : Lambrecht warnt vor Rechtsextremismus

          Der „unfassbare Mord“ an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke zeige, dass die Verteidigung des Rechtsstaates aktueller denn je sei, sagte die SPD-Politikerin Christine Lambrecht, die von der Parteiführung als kommende Justizministerin vorgestellt wurde.

          Der Kampf gegen die Braunkohle Video-Seite öffnen

          Aktivisten von „Ende Gelände“ : Der Kampf gegen die Braunkohle

          Im rheinischen Braunkohlerevier stehen die Zeichen dieser Tage auf Protest. Aktivisten der Initiative „Ende Gelände“ haben zu verschiedenen Protestaktionen aufgerufen. Nun hat sich auch die Schülerbewegung „Fridays for Future“ mit „Ende Gelände“ solidarisiert.

          Topmeldungen

          MH17-Abschuss : Keine Zweifel mehr

          Der Absturz des malaysischen Passagierflugzeugs im Juli 2014 über der Ostukraine wird ein gerichtliches Nachspiel haben. Vier Separatisten sollen sich wegen Mordes verantworten. Die Chancen darauf stehen aber schlecht.

          Streit mit Frankreich um Weber : AKK gibt nicht nach

          Kramp-Karrenbauer bleibt dabei: Weber soll neuer Kommissionspräsident werden. Das macht sie ausgerechnet in Paris deutlich. Zudem verlangt sie von den Grünen in der Außenpolitik einen klareren Kurs.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.