https://www.faz.net/-gpf-9ytyv

Folgen der Virus-Krise : Wie viel Klimaschutz kann sich Europa noch leisten?

Protestaktion im Rahmen des Globalen Klimastreiks am Freitag in Berlin vor dem Reichtstagsgebäude Bild: EPA

Wegen der bevorstehenden Rezession müsse der Klimaschutz mal Pause machen, fordern europäische Wirtschaftsvertreter. Fachleute widersprechen: Mit der richtigen Strategie könnten am Ende beide profitieren, Klima und Wirtschaft.

          6 Min.

          Am 10. April, knapp zwei Wochen vor dem europäischen Corona-Krisen-Videogipfel vom Donnerstag, erhielt Frans Timmermans, der stellvertretende Präsident der EU-Kommission, einen Brief von „Business Europe“. Das ist keine Kleinigkeit, denn „Business Europe“ ist die Dachorganisation der wichtigsten europäischen Industrieverbände. Der Bundesverband der Deutschen Industrie ist hier Mitglied, ebenso seine Schwesterorganisationen Confindustria aus Italien und aus Frankreich der Unternehmerverband Medef.

          Konrad Schuller
          Politischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Tenor des Schreibens: In der Pandemie muss das Klima mal Pause machen. Europa sei in der Krise, „business as usual“ sei keine Option. An die Kommission erging deshalb die Bitte, angesichts der bevorstehenden Rezession alle „nicht essentiellen“ Vorhaben zurückzustellen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Haus auf den Lofoten: Dank ihres Staatsfonds können die Norweger im Alter beruhigt ihre schöne Natur genießen.

          Richtig Geld anlegen : Werden Sie reich wie ein Norweger!

          Dass man es auch ohne Eigenheim zu Wohlstand bringen kann, ist für viele Deutsche unvorstellbar. Wie es trotzdem möglich ist, zeigt der norwegische Staatsfonds.