https://www.faz.net/-gpf-9ytyv

Folgen der Virus-Krise : Wie viel Klimaschutz kann sich Europa noch leisten?

Protestaktion im Rahmen des Globalen Klimastreiks am Freitag in Berlin vor dem Reichtstagsgebäude Bild: EPA

Wegen der bevorstehenden Rezession müsse der Klimaschutz mal Pause machen, fordern europäische Wirtschaftsvertreter. Fachleute widersprechen: Mit der richtigen Strategie könnten am Ende beide profitieren, Klima und Wirtschaft.

          6 Min.

          Am 10. April, knapp zwei Wochen vor dem europäischen Corona-Krisen-Videogipfel vom Donnerstag, erhielt Frans Timmermans, der stellvertretende Präsident der EU-Kommission, einen Brief von „Business Europe“. Das ist keine Kleinigkeit, denn „Business Europe“ ist die Dachorganisation der wichtigsten europäischen Industrieverbände. Der Bundesverband der Deutschen Industrie ist hier Mitglied, ebenso seine Schwesterorganisationen Confindustria aus Italien und aus Frankreich der Unternehmerverband Medef.

          Konrad Schuller

          Politischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Tenor des Schreibens: In der Pandemie muss das Klima mal Pause machen. Europa sei in der Krise, „business as usual“ sei keine Option. An die Kommission erging deshalb die Bitte, angesichts der bevorstehenden Rezession alle „nicht essentiellen“ Vorhaben zurückzustellen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Auch im Alter sollte man sich mit seinen Finanzen beschäftigen.

          Vermögensverwaltung im Alter : Was ist schon eine Million?

          Wer in den Ruhestand geht, will die Finanzplanung abgeschlossen haben. Die Praxis sieht anders aus. Ruhe in der Rente erfordert die Auseinandersetzung mit der Anlagestrategie.
          Friedrich Merz und die Frauen

          Kampf um den CDU-Vorsitz : Wie Frauen über Friedrich Merz denken

          Sich über Friedrich Merz zu empören, ist leicht. Er ähnelt einem SUV zwischen lauter Volkswagen Golfs – und ist die Anti-Greta, der Inbegriff des alten weißen Mannes. Alles Vorurteile? Wir haben alte Weggefährtinnen gefragt.