https://www.faz.net/-gpf-7p77o

Cornelia Funke : „Die Handschrift soll Gedanken fliegen lassen“

  • -Aktualisiert am

Plädoyer für die Handschrift: Cornelia Funke im Günter-Grass-Haus in Lübeck neben der Illustration „Drachenreiter“ Bild: dpa

Die Schriftstellerin Cornelia Funke ist gegen die Abschaffung der Schreibschrift. Sie selbst schreibt ihre Manuskripte in der Erstfassung immer per Hand. Die „Tintenherz“-Autorin hat FAZ.NET ein Original zur Ansicht gegeben.

          Sie schreibt ihre Manuskripte zuerst mit der Hand. In Schreibschrift bringt Cornelia Funke Tintenherz und Wilde Hühner zu Papier. „Man arbeitet mit der Hand natürlich wesentlich unzensierter als mit dem Computer, weil die Handschrift einem sehr bewusst macht, dass man einen ersten Entwurf zu Papier bringt“, sagte die 20-Millionen-Auflage-Schriftstellerin zu F.A.S. „Eine fließende Handschrift bringt die Gedanken zum Fliegen.“

          Cornelia Funke, in 37 Sprachen verlegte Kinder- und Jugendbuchautorin, reagiert mit diesen Sätzen auf die Tatsache, dass die verbundene Schreibschrift in deutschen Schulen zu verschwinden droht. Die Kultusminister der Länder schreiben das Erlernen einer Schreibschrift nicht mehr vor. Der Grundschulverband hat dies zum Anlass genommen, eine neue Schrift einzuführen – die Grundschrift, die aussieht wie die Druckschrift und die Schreibschrift ersetzen soll. Das berichtet die F.A.S. in ihrer aktuellen Ausgabe.

          Cornelia Funke hat FAZ.NET zur Ansicht einen Originalauszug ihrer Schreibschrift zur Verfügung gestellt.

          Cornelia Funke schreibt ihre Manuskripte in der Erstfassung immer per Hand. Sie hat FAZ.NET vor ein paar Jahren zur Ansicht ein Original zur Verfügung gestellt

          „Ich hoffe sehr, dass die Schreibschrift in deutschen Schulen weiter gelehrt wird“, sagte Funke F.A.S. „Eine Druckschrift zu beherrschen reicht meiner Meinung als Handschrift nicht aus. Sie fließt nicht wie eine Schreibschrift und ist daher sehr viel langsamer. Eine fließende Handschrift dagegen fördert den Fluss der Gedanken - und ist gleichzeitig so individuell, dass man ganz bei sich ist.“

          Cornelia Funke lebt heute in Los Angeles, und sie rät „Kindern und Jugendlichen die schreiben wollen immer, die erste Fassung eines Textes in Schreibschrift zu schreiben.“ An ihren eigenen Schreibunterricht hat sie nicht nur gute Erinnerungen, deswegen fordert sie das Schreibenlernen zu einem Abenteuer zu machen. „Mir ist natürlich wichtig, dass Kinder die Schreibschrift auf inspirierte Weise lernen! Ihnen die Schönheit der Buchstaben bewusst machen, sie mit ihnen spielen lassen - man muss ihnen zeigen, wie sehr Handschriften sie selbst und ihre Gefühle und Gedanken ausdrücken können.“

          Der Grundschulverband will, dass ABC-Schützen sich die neue Grundschrift selbst beibringen. Sie sollten „selbst Schreibweisen ausprobieren und miteinander beraten“. Dieser Methode steht Funke skeptisch gegenüber. „Erst sollte einmal gründlich untersucht werden, was die Auswirkungen einer unverbundenen Schrift sind und ob Kinder daraus tatsächlich eigenständig eine fließende Schrift entwickeln, bevor man die Entscheidung trifft, sie abzuschaffen.“

          Weitere Themen

          Demokratischer wird’s nicht

          100 Jahre Nationalversammlung : Demokratischer wird’s nicht

          Vor 100 Jahren wurde die verfassungsgebende Nationalversammlung nach demokratischen Regeln in Weimar gewählt. Erstmals durften alle ab 20 mit gleicher Gewichtung der Stimme wählen – auch Frauen.

          Söder beerbt Seehofer Video-Seite öffnen

          Der Rivale übernimmt : Söder beerbt Seehofer

          Bei einem Sonderparteitag am Samstag in München wählten die Delegierten Söder mit 87,4 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Horst Seehofer. Damit erreichte Söder ein schwächeres Ergebnis als Seehofer bei seiner ersten Wahl zum Vorsitzenden, 2008.

          Topmeldungen

          Nach dem Mord an Boris Nemzow : Propaganda auf Moskauer Art

          Sie war die Freundin des russischen Oppositionellen Boris Nemzow und ging neben ihm, als er im Februar 2015 nahe dem Kreml ermordet wurde. Russische Medien wie der Sender NTW setzen Anna Durizkaja nach, auf unfassbare Weise.

          CSU : Jetzt muss Söder allein klarkommen

          Auch am Tag des Übergangs kommen Seehofer und Söder nicht ohne Spitzen gegeneinander aus. In Zukunft muss Söder allein für den Unterhaltungswert sorgen – und für die bundespolitische Relevanz der CSU.
          Souveränes Spiel gegen Freiburg: Die Frankfurter Profis kamen zu einem ungefährdeten Erfolg.

          Frankfurts 3:1 gegen Freiburg : Die Eintracht rollt weiter

          Nach zwei Dämpfern vor dem Jahreswechsel knüpft die Eintracht nun wieder an die überwiegend guten Leistungen in der Bundesliga-Hinrunde an. Gegen Freiburg kommt Frankfurt zu einem souveränen Erfolg.
          Eine Kirche, ein paar Häuser und nicht weit bis zum Strand: Mit der Ruhe könnte es in Sambuca bald vorbei sein.

          Ansturm auf Dorf auf Sizilien : Ein Haus für einen Euro

          Der Bürgermeister des sizilianischen Ortes Sambuca wollte etwas gegen den Verfall leerstehender Häuser tun. Mit dem weltweiten Ansturm auf sein Angebot hatte er nicht gerechnet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.