https://www.faz.net/-gpf-6ppky

Chronik : Genf, 1979

  • Aktualisiert am

          GENF, 1979

          Auf der ersten Weltklimakonferenz in Genf setzte sich der Erkenntnis durch, dass es sich beim Klimawandel um ein ernstzunehmendes Problem handelt. Wissenschaftler stellten fest, dass der Mensch in das atmosphärische Gleichgewicht eingreift und so das Klima verändert. Sie forderten in einer Erklärung der Regierungen der Welt auf, für den Menschen gefährliche Klimaänderungen zu verhindern. Im Dezember 1990 regierte die Generalversammlung der Vereinten Nationen auf diesen Aufruf und leitete Vertragsverhandlungen zwischen den Ländern der Welt ein.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Das durch den Abbau von jährlich rund 40 Millionen Tonnen Braunkohle entstandene „Hambacher Loch“.

          Gigantischer Stromspeicher : Die Wasserbatterie im Hambacher Loch

          Was ein visionärer Plan: Ein gigantischer Stromspeicher für überschüssigen Wind- und Solarstrom soll im „Hambacher Loch“ entstehen. Die Technik dürfte Kennern bekannt vorkommen.
          Thomas Middelhoff beim Gespräch über sein neues Buch „Schuldig“ in Hamburg

          Middelhoff im Gespräch : „Es war die Gier nach Anerkennung“

          Thomas Middelhoff war Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann und galt als „Wunderkind“ der Wirtschaft. Dann kam der Absturz: Steuerhinterziehung, Haft, Privatinsolvenz. Jetzt bekennt sich der gestürzte Manager: „Schuldig“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.