https://www.faz.net/-gdu

Kundgebung in Berlin : Tausende jubeln dem Dalai Lama zu

Zum Abschluss seiner Deutschland-Reise ist der Dalai Lama am Brandenburger Tor aufgetreten. Zuvor wurde er von ranghohen Politikern empfangen und wehrte sich gegen eine „Politisierung“ seines Besuchs. Der SPD-Politiker Kolbow warf ihm vor, eine Einigung mit Peking über Tibet eher zu verhindern als zu fördern.

Dalai Lama : Entspannt lächelnd die Chinesen ärgern

Der Dalai Lama will mit dem innenpolitischen Streit über seinen Besuch in Deutschland nichts zu tun haben. Er versteht erst nicht, was der SPD-Vorsitzende Beck gesagt haben soll: „Der Scheiß“? Als ein Helfer ins Tibetische übersetzt, bricht Seine Heiligkeit in Lachen aus.
Sein Besuch spaltet die SPD

Ein Besuch und die Folgen : Der Dalai Lama entzweit die SPD

Entwicklungsministerin Wieczorek-Zeul (SPD) hat auch ihren Parteivorsitzenden nicht darüber informiert, dass sie den Dalai Lama an diesem Montag treffen will. Das kommentierte Kurt Beck mit derben Worten: Der „Scheiß“ sei nicht mehr rückgängig zu machen gewesen.

SPD : Scholz’ Rückkehr

Wie kommt es, dass Olaf Scholz auf den Regionalkonferenzen keine große Rolle spielte, nun aber doch wieder?

Bernd Lucke : Nazischweine und Gesinnungsterror

Vom AStA kann man nicht viel erwarten. Aber die Hamburger Regierung und die Universität leisten sich in Sachen Bernd Lucke eine peinliche Vorstellung.

Erdogan und Trump : Rüpel-Konkurrenz

Die wirtschaftliche und militärische Muskelkraft Erdogans ist der Trumps deutlich unterlegen. In der Disziplin Großsprechertum macht er ihm jedoch Konkurrenz. Und auch politisch kann er darauf hoffen, geschickter zu sein.

Proteste in Hongkong : China setzt auf Konfrontation

Der Hass auf Peking hat eine radikale Eigendynamik entwickelt. In Hongkongs Jugend wächst die Sehnsucht nach einer eigenen Nation. Für alle Seiten droht ein bitteres Ende.

Nach der Wahl in Polen : Der Kampf um alles

In Polen hat es die PiS-Partei geschafft, auch die Bürger für sich zu gewinnen, die nicht zum harten Kern ihrer Wählerschaft gehören. Dennoch ist das Ergebnis der Wahl kein vollständiger Triumph – sondern ein bitterer Sieg.

Trumps Syrien-Entscheidung : Amerikanisches Chaos

Das Chaos im syrisch-türkischen Grenzgebiet und darüber hinaus spiegelt das Chaos der amerikanischen Politik. Die versucht jetzt, den Schaden zu begrenzen. Gewinner sind Amerikas Widersacher.

AfD : Die Rutschbahn der Rechten

Die AfD fordert, wie viele andere, das Verbot von „Combat 18“. Um glaubwürdig zu sein, müsste die Partei aber ganz andere Gruppen ins Visier nehmen.

Shell-Jugendstudie : Weiser als viele ergraute Wutbürger

Die Shell-Jugendstudie zeigt: Umweltzerstörung und Klimawandel sind die Themen der Jugend. Es ist erfreulich, dass die jungen Leute dabei weiter Vertrauen in die Demokratie setzen.

Dalai Lama in Nürnberg : Milde Warnungen vor Egozentrik

Der Dalai Lama besucht Nürnberg. Und alle Facetten, die ihm zugeschrieben wurden - Popstar der Erleuchtung, Symbolfigur der Sinnsuche, Projektionsfläche politischer Minderheiten -, spiegelten sich in den Verkaufsständen, in den Besuchern, in ihren Gesprächen wider.

Wahl-O-Mat : Wahl in Thüringen

Thüringen wählt am 27. Oktober einen neuen Landtag. Vergleichen Sie die Antworten der Parteien mit Ihren Standpunkten. Welche Partei trifft mit ihren Positionen bei Ihnen auf Zustimmung?

Seite 1/2

  • Pro und Contra : Sollen Politiker den Dalai Lama treffen?

    Das geistige Oberhaupt der Tibeter ist zu seinem Besuch in Deutschland gelandet, und ranghohe Politiker wie etwa Außenminister Steinmeier zieren sich, ihm die Hand zu schütteln - Zeichen weitsichtiger Diplomatie oder Kniefall vor Peking? Zwei F.A.Z.-Redakteure laden zur Diskussion ein!
  • Machtpolitiker sagen zu Wieczorek-Zeul, sie sei halt ein „Gutmensch”

    Wieczorek-Zeul : Für die Sache

    Entwicklungshilfeministerin Wieczorek-Zeul trifft sich nächste Woche mit dem Dalai Lama. Das ist kennzeichnend für das politische Verständnis der Ministerin: Sie hat von jeher Kontakte zu sogenannten Nichtregierungsorganisationen gehalten.
  • „Er will Politik machen”, sagen die Chinesen über den Dalai Lama

    Wieczorek-Zeul trifft Dalai Lama : Die Kanzlerin war informiert

    Der Dalai Lama ist in Deutschland gelandet und beginnt sein Besuchsprogramm. Auch Entwicklungshilfeministerin Wieczorek-Zeul (SPD) will ihn treffen - gegen den Wunsch von Außenminister Steinmeier (SPD). Schon protestiert China gegen die für Montag geplante Zusammenkunft.
  • Freundschaftlich verbunden: der Dalai Lama und Roland Koch

    Dalai Lama in Hessen : Frühstück mit einem echten Freund

    Der Dalai Lama kommt nach Deutschland, und manche führende Politiker wagen es nicht, ihm die Hand zu reichen. Roland Koch schon. Der geschäftsführende Ministerpräsident Hessens empfängt das Oberhaupt der Tibeter - selbstverständlich.
  • Immer wieder einmal in Deutschland: Der Dalai Lama

    Kommentar : Prestigekampf um den Dalai Lama

    Muss Außenminister Steinmeier den Dalai Lama treffen? Es kann der Regierung auch künftig nicht zur Pflicht gemacht werden, jedes Mal ein hochoffizielles Treffen zu arrangieren, wenn das geistliche Oberhaupt der Tibeter seine zahlreichen Anhänger in Deutschland besucht.
  • Barroso und Wen in Peking

    Kommentar : Pekings Rolle rückwärts

    China will nun wieder mit Vertretern des Dalai Lamas reden. Doch es drängt sich die Vermutung auf, dass Peking damit vor allem im Ausland Eindruck schinden will, ohne an wirklichen Verbesserungen interessiert zu sein.
  • Lodi Gyari: „Die Welt sieht zu”

    Gastbeitrag : Wendepunkt für Tibet

    In einem Gastbeitrag für die F.A.Z. hofft der Sondergesandte des Dalai Lamas Lodi Gyari auf einen „wirklichen und konkreten Fortschritt“ im Dialog mit China. Aber „niemand sollte meinen, dass unsere nächste Runde von Gesprächen ... durchgeführt wird, als wäre nichts gewesen“.
  • Dalai sein ist alles - seine Heiligkeit bei einer Pressekonferenz in Delhi

    Dalai Lama : Der große Pragmatiker

    Das Beharren des Dalai Lama auf Gewaltlosigkeit ist keine naive Träumerei, sondern die einzig sinnvolle Strategie, um Tibet zu retten. Das Volk hat an seiner Spitze den entschiedensten Realpolitiker, den man sich denken kann.
  • Der Dalai Lama in seiner Residenz in Dharamsala

    Dalai Lama im Exil : Zufluchtsort Klein-Lhasa

    Im Exil in Dharamsala residieren der Dalai Lama und die tibetische Exilregierung. Der Ort in Indien ist zum Anlaufpunkt für viele tausend Flüchtlinge aus Tibet geworden. Und fast täglich kommen neue Gruppen dazu.
  • Dalai Lama: Proteste von langer Hand vorbereitet?

    Unruhen in Tibet : Der Dalai Lama - ohnmächtig oder allmächtig?

    Peking beschuldigt den Dalai Lama, die Unruhen in Tibet zu steuern und angezettelt zu haben. Exil-Tibeter behaupten, sie hätten keine Kontakte in die Heimat. Doch die chinesische Kontrolle über Kommunikation und Nachrichten ist auch in Tibet nicht allumfassend.
  • „China-Feind”: Der Dalai Lama

    Dalai Lama : Sein letzter Kampf für Tibet?

    Den Weg nach Tibet wird er Zeit seines Lebens wohl nicht mehr finden: Nach den jüngsten Ausschreitungen hat die chinesische Regierung den Dalai Lama endgültig zum Staatsfeind erklärt. Mit der ihm eigenen Gelassenheit spricht er schon über sein Ableben - und plant die Zukunft.