https://www.faz.net/-gpf-9k6fq

Klimaschutz : Wer hat Angst vor Greta Thunberg?

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg Bild: AFP

CDU und CSU kritisieren die „Daumenschrauben“ in Svenja Schulzes Klimaschutzgesetz. Aber was hatten sie erwartet nach all den Daumenschrauben, die sie selbst schon beschlossen haben?

          Es ist ein spätes Erwachen von CDU und CSU, wenn sie Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) vorwerfen, mit ihrem Entwurf für ein Klimaschutzgesetz per Daumenschrauben und Stichtagsregelungen regieren zu wollen. Es ist nur Tage her, da zeigten sich auch die Union und ihr Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier entzückt von einem neuen Stichtag: dem für den Kohleausstieg.

          Und sehen nicht auch der Koalitionsvertrag sowie sämtliche Klimaschutzpläne der Regierung, die unter maßgeblicher Regie von CDU und CSU entworfen wurden, einen Stichtag nach dem anderen, eine Daumenschraube nach der anderen vor? Auch beim jüngsten Beschluss zum Kohleausstieg wagte niemand im Kabinett laut zu fragen, ob Regieren nach diesem Schema wirklich zum Erfolg führt und mit den Maßstäben zu vereinbaren ist, die sich ein freies Land für eine freie Wirtschaft gegeben hat.

          Sind also die Einwände gegen Schulzes Pläne die ersten Anzeichen für ein gründliches Umdenken? Wohl kaum. Denn die Klimapolitik sinkt immer tiefer. Die Frage ist jetzt nur noch: Wer hat Angst vor Greta Thunberg?

          Jasper von Altenbockum

          Verantwortlicher Redakteur für Innenpolitik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          „Ich habe auf alle ihre Fragen geantwortet“ Video-Seite öffnen

          Platini aus Polizei-Gewahrsam : „Ich habe auf alle ihre Fragen geantwortet“

          Hintergrund des jüngsten Verhörs von dem Ex-UEFA-Präsident ist laut französischen Medien eine schon seit 2016 laufende Ermittlung zu der umstrittenen Vergabe der WM 2022 nach Katar. Sein Anwalt und Platini selbst betonten, sie wüssten nicht, warum er ins Polizeigewahrsam genommen wurde.

          Keine Ruhe im Pentagon

          Rückzug von Shanahan : Keine Ruhe im Pentagon

          Mitten in der Iran-Krise verliert Donald Trump seinen amtierenden Verteidigungsminister. Der Wunschkandidat des Präsidenten hat sich zurückgezogen – wegen eines „traumatischen Kapitels“ in seinem Familienleben.

          Lambrecht warnt vor Rechtsextremismus Video-Seite öffnen

          Künftige Justizministerin : Lambrecht warnt vor Rechtsextremismus

          Der „unfassbare Mord“ an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke zeige, dass die Verteidigung des Rechtsstaates aktueller denn je sei, sagte die SPD-Politikerin Christine Lambrecht, die von der Parteiführung als kommende Justizministerin vorgestellt wurde.

          Topmeldungen

          Wirft hin: Patrick Shanahan wird nicht amerikanischer Verteidigungsminister.

          Rückzug von Shanahan : Keine Ruhe im Pentagon

          Mitten in der Iran-Krise verliert Donald Trump seinen amtierenden Verteidigungsminister. Der Wunschkandidat des Präsidenten hat sich zurückgezogen – wegen eines „traumatischen Kapitels“ in seinem Familienleben.
          Der 22 Jahre alte Ali B. dementiert weiterhin die Vergewaltigung von Susanna F.

          Psychiaterin über Ali B. : Egozentrisch, manipulativ, empathielos

          Im Prozess um die getötete Schülerin Susanna F. aus Mainz berichtet wenige Wochen vor dem Urteilstermin die psychiatrische Gutachterin. Den angeklagten Ali B. beschreibt sie als faulen und frauenverachtenden Mann, der in seinem Leben immer nur an sich selbst gedacht habe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.