https://www.faz.net/-gpf-9pvye

Bundeswehr : Ist der Zustand der Bundeswehr die neue Abschreckung?

Viel zu tun für die neue Verteidigungsministerin, die hier im Juli das Einsatzführungskommando der Bundeswehr besuchte. Bild: dpa

Tiger-Kampfhubschrauber am Boden, die höchsten Beraterkosten. Die Bundeswehr wurde chronisch heruntergewirtschaftet. Ist das die neue Abschreckung?

          1 Min.

          Dass alle Tiger-Kampfhubschrauber einstweilen am Boden bleiben müssen, legt die Bundeswehr nicht lahm. Es ist aber ein weiteres, erschreckendes Indiz – wie die peinlichen Ausfälle der Flugbereitschaft – für den erbärmlichen Zustand der Streitkräfte.

          Auch wenn man bei Reformen, und davon hat die Bundeswehr schon viele gesehen, und bei Beschaffungsaufträgen eher in Jahrzehnten denken muss, so steht doch fest: Die Bundeswehr ist chronisch heruntergewirtschaftet worden. Externer Sachverstand kann hilfreich sein. Aber schon zahlreiche andere Institutionen und Unternehmen haben den Beweis erbracht, dass teurer Rat nicht unbedingt gut ist.

          Es passt ins Bild, dass das Verteidigungsministerium die mit Abstand höchsten Beraterkosten verbucht. Mit Gleichmut hinzunehmen ist weder das eine noch das andere. Seit 14 Jahren wird das Ministerium von Politikern der CDU geführt. Es ist höchste Zeit, dass die neue Ministerin, immerhin zugleich Parteivorsitzende, den Mut und die Kraft aufbringt, das Ruder herumzureißen. Oder ist der marode Zustand der Bundeswehr die neue Form der Abschreckung?

          Reinhard Müller

          Verantwortlicher Redakteur für „Zeitgeschehen“ und F.A.Z. Einspruch, zuständig für „Staat und Recht“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Norbert Röttgen wirft seinen Hut in den Ring Video-Seite öffnen

          CDU-Vorsitz : Norbert Röttgen wirft seinen Hut in den Ring

          Ex-Bundesumweltminister Norbert Röttgen will für den CDU-Bundesvorsitz kandidieren. Er ist der erste prominente Christdemokrat, der offiziell sein Interesse an dem Posten anmeldet. Bislang waren Armin Laschet, Friedrich Merz und Jens Spahn als Anwärter im Gespräch.

          Ein Redner ohne eigene Truppen

          CDU-Kandidat Röttgen : Ein Redner ohne eigene Truppen

          Geschätzt als Außenpolitiker, gescheitert als Landeschef – Norbert Röttgens Bewerbung für den CDU-Bundesvorsitz kommt unerwartet. Im Wahlkampf setzt er vor allem auf einen: sich selbst.

          Topmeldungen

          CDU-Kandidat Röttgen : Ein Redner ohne eigene Truppen

          Geschätzt als Außenpolitiker, gescheitert als Landeschef – Norbert Röttgens Bewerbung für den CDU-Bundesvorsitz kommt unerwartet. Im Wahlkampf setzt er vor allem auf einen: sich selbst.
          Angehörige der uigurischen Minderheit in China demonstrieren 2009 in der Unruheregion Xinjiang in Nordwestchina.

          Internierte Muslime in China : Willkür mit System

          Ein internes chinesisches Regierungsdokument zeigt, dass schon ein falscher Mausklick ausreicht, um in Xinjiang im Umerziehungslager zu landen. Auch wer zu viele Kinder hat, macht sich verdächtig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.