https://www.faz.net/-gpf-9l47n

Bundeswehr am Hindukusch : Mandat für Afghanistan

Die Bundeswehr bleibt noch in Afghanistan. Ebenso bleibt die Frage, weshalb künftig gelingen soll, was bisher nicht gelungen ist.

          Der Bundestag hat das Mandat für den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan, das Ende März ausläuft, um ein Jahr verlängert. Ein Weiter so wird es in Afghanistan aber nicht geben. Denn Amerika will sein großes Kontingent in den kommenden Jahren abbauen, und nicht nur in Washington ist die Einsicht gereift, dass ein Ende des seit 17 Jahren dauernden Kriegs ohne politische Lösung und ohne Einbindung der Taliban nicht möglich ist.

          Die internationale Militärpräsenz war nicht ohne Erfolg. So ist Afghanistan heute kaum noch eine Basis für den transnationalen Terror. Nie aber haben die ausländischen Soldaten das Land am Hindukusch wirklich stabilisieren können. Nun soll der Krieg beendet werden, indem sich die beiden wichtigsten Akteure, die Zentralregierung und die Taliban, die Macht teilen.

          Die amerikanischen Soldaten wollen dann den Kampf gegen den Terror fortführen, die anderen ausländischen Soldaten sollen die afghanischen Sicherheitskräfte befähigen, selbst Verantwortung zu übernehmen. Die Frage bleibt, weshalb künftig gelingen soll, was bisher nicht gelungen ist.

          Rainer Hermann

          Redakteur in der Politik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Habeck hängt Kramp-Karrenbauer ab

          Kanzlerfrage : Habeck hängt Kramp-Karrenbauer ab

          Der Grünen-Chef würde bei einer Direktwahl des Bundeskanzlers laut einer Umfrage doppelt so viele Stimmen erhalten wie seine Amtskollegin bei der CDU. Mit Friedrich Merz als Kandidat sähe die Lage anders aus.

          Im Smarthome auf Verbrecherjagd? Video-Seite öffnen

          Innenministerkonferenz : Im Smarthome auf Verbrecherjagd?

          Der Nutzung von Alexa oder Siri zur Überwachung Verdächtiger hat die Innenministerkonferenz in Kiel eine Absage erteilt. Andere Themen der Konferenz waren unter anderem die Bekämpfung der Clan-Kriminalität und des Kindesmissbrauchs.

          Topmeldungen

          Grünen-Chef Robert Habeck

          Kanzlerfrage : Habeck hängt Kramp-Karrenbauer ab

          Der Grünen-Chef würde bei einer Direktwahl des Bundeskanzlers laut einer Umfrage doppelt so viele Stimmen erhalten wie seine Amtskollegin bei der CDU. Mit Friedrich Merz als Kandidat sähe die Lage anders aus.
          Indiens Regierungschef Narendra Modi und der amerikanische Präsident Donald Trump

          Handelsstreit mit Amerika : Indien erhebt Vergeltungszölle

          In Asien bekommt Donald Trump einen weiteren Gegner im Handelskonflikt. Erst strich der amerikanische Präsident Indien Sondervergünstigungen. Nun wehrt sich die Regierung in Neu Delhi.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.