https://www.faz.net/-gpf-ah3ts

Posten und Plätze : Wer sitzt wo im neuen Bundestag?

Größerer Bundestag, mehr Stühle: Arbeiter bereiten den Plenarsaal vor. Bild: AP

An diesem Dienstag tritt das neu gewählte Parlament zusammen. Stühle werden geschraubt und Posten verteilt – etwa im Bundestagspräsidium. Auch um die endgültige Sitzordnung wird noch gestritten.

          5 Min.

          Im Reichstagsgebäude erscheint dieser Tage ein altes, fast vergessenes Problem auf einmal wieder groß: die Frage, welche Fraktion wo im Bundestag sitzen darf. Mit ihrem Platz unzufrieden ist die FDP. Sie wollte schon vor vier Jahren nicht auf der rechten Seite des Bundestags sitzen, links neben den Abgeordneten der AfD. Doch konnte sie diesen Wunsch damals nicht durchsetzen. Nun aber, da sich eine Ampel-Koalition mit SPD und Grünen abzeichnet, sieht sie ihre Stunde gekommen. Schließlich verstehen sich die Liberalen als Teil einer Koalition der Mitte, als deren Garanten, wie Partei- und Fraktionschef Christian Lindner es sagt. Also wollen sie künftig auch in der Mitte sitzen, links von der CDU und näher bei den voraussichtlichen Mit-Koalitionären.

          Peter Carstens
          Politischer Korrespondent in Berlin
          Eckart Lohse
          Leiter der Parlamentsredaktion in Berlin.
          Markus Wehner
          Politischer Korrespondent in Berlin.

          Die Linke-Fraktion hat dem Anliegen schon tatkräftige Beförderung zugesagt. Die FDP habe sich anständig in gemeinsamen Oppositionsjahren verhalten, und die Linke unterstütze alle, die nicht neben der AfD sitzen wollten, sagte Geschäftsführer Jan Korte. Doch geht es der Linkspartei wohl vor allem darum, der Union eins auszuwischen. Die aus der Sicht der Linken „rechten“ Parteien säßen dann nämlich im Bundestag direkt nebeneinander. Die Union findet diese Aussicht wenig prickelnd.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Format mit Zukunft? Russlands Präsident Wladimir Putin und Amerikas Präsident Joe Biden

          Videoschalte mit Joe Biden : Ein Gespräch ganz nach Putins Geschmack

          Putins außenpolitischer Berater lobt Joe Biden. Im Gespräch der zwei Präsidenten sei sogar Platz für Komplimente und Witze gewesen. Der Kreml stellt nun einen Dialog mit Washington über Russlands „rote Linien“ in Aussicht.
          Was hat Wladimir Putin in der Ukraine vor?

          Ukraine-Krise : Russlands wunde Punkte

          Neue westliche Sanktionen könnten Russland hart treffen – aber auch in Ländern wie Deutschland Schaden anrichten, das von russischem Gas abhängig ist.