https://www.faz.net/-gpf-aft8f

Wahlprogramme der Parteien : Von Migration reduzieren bis Abschiebungen stoppen

Seenotrettung im Mittelmeer im Februar 2021 Bild: dpa

Vor vier Jahren ging es im Wahlkampf vor allem um Fragen der Migration. Was wollen die Parteien heute auf diesem Feld ändern? Die Unterschiede sind erheblich.

          5 Min.

          Vor vier Jahren war die Migrationspolitik das mit Abstand wichtigste Thema des Wahlkampfs. Jetzt haben die Erhebungen der Meinungsforschungsinstitute ergeben, dass bei der Frage nach den größten Problemen in Deutschland das Coronavirus und der Klimawandel vorne liegen. Nach den Daten der Forschungsgruppe Wahlen nannten nur gut zehn Prozent der Befragten das Themenfeld Ausländer/Integration/Flüchtlinge, wobei zwei Angaben aus zwölf Feldern möglich waren.

          Helene Bubrowski
          Politische Korrespondentin in Berlin.

          Allerdings konnte man nach dem Fall Afghanistans an die Taliban beobachten, welches Potential die Thematik nach wie vor hat. Als die Bundeswehr in einem höchst gefährlichen Einsatz noch dabei war, Ortskräfte und besonders gefährdete Personen aus Kabul auszufliegen, waren in Deutschland schon Warnungen zu hören, dass sich das Jahr 2015, also ein ungeregelter Zustrom nach Deutschland, nicht wiederholen dürfe.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Markus Söder beim Parteitag der CSU in Nürnberg

          CSU-Chef im Wahlkampf : Markus Söder, der Antibayer

          Ganz Deutschland, so sagen es die Umfragen, hätte lieber Markus Söder als Armin Laschet zum Kanzler. Ganz Deutschland? Nein, die Bayern mögen ihn nicht.