https://www.faz.net/-gpf-91y6i

FAZ.NET-Umfrage : Sagen Sie uns Ihre Meinung

  • Aktualisiert am

Nach der Wahl ein Paar? Plakate von Angela Merkel und Christian Lindner hängen nebeneinander. Bild: Reuters

Wer soll nach der Wahl mit wem, und was sollte die arme SPD nach ihrer Niederlage tun? Wir haben da mal ein paar Fragen an unsere Leser.

          1 Min.

          Zugegeben, richtige Spannung ist vor der Bundestagswahl noch nicht aufgekommen. Dabei fehlt noch die Antwort auf die wichtigste Frage: Welche Parteien werden eigentlich nach dem 24. September die Bundesregierung stellen? Mehrere Konstellationen sind denkbar. Dass sich die Parteien selbst und ihre Spitzenkandidaten sehr bedeckt halten, mit wem sie koalieren wollen und mit wem nicht, lässt eines vermuten: Wenn es das Wahlergebnis zulässt, ist vieles möglich. Aber was denken Sie?

          Eng damit verbunden ist die Frage, was die SPD nach dem Wahltag machen soll. Im Moment deutet vieles auf eine krachende Niederlage für Martin Schulz und seine Genossen hin. Trotzdem könnte die Partei weiter an der Regierung bleiben als Juniorpartner der CDU. Aber wäre das sinnvoll? Was ist Ihr Vorschlag im Fall einer Niederlage der SPD?

          Viel hängt am Sonntag vom Abschneiden der AfD aus. Dass es die umstrittene Partei über die Fünf-Prozent-Hürde und damit in den Bundestag schafft, scheint sehr wahrscheinlich. Aber wird sie auch drittstärkste Kraft? Meinungsforscher weisen des Öfteren darauf hin, dass extreme

          Wenn Sie an unseren Umfragen teilgenommen haben, sehen Sie das Stimmungsbild der FAZ.NET-Leser. Es ist nicht repräsentativ, gibt aber einen Eindruck von den Wünschen und Erwartungen vor dem Wahl-Sonntag. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch weiterhin die Daten der großen Meinungsforschungsinstitute an.

          Öffnen

          Topmeldungen

          Bewohner des dicht besiedelten Viertels Hillbrow in Johannesburg, Südafrika

          Bevölkerungswachstum : Afrikas demographisches Dilemma

          Bis zum Ende des Jahrhunderts leben elf Milliarden Menschen auf der Erde. Vor allem in Afrika steigt die Zahl. Was bedeutet das für den Kontinent und seinen Nachbarn Europa – auch im Hinblick auf das Coronavirus?
          Canal d’amour: In der romantisch wirkenden Felsbucht auf Korfu ist noch Platz für Gäste.

          Tourismus im Corona-Sommer : Die Schicksalssaison

          Volle deutsche Küstenorte, aber leere Stadthotels und gekürzte Flugpläne ans Mittelmeer – im Sommer nach dem Corona-Stillstand erholt sich der Tourismus nur mancherorts. Ein Überblick.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.