https://www.faz.net/-gpf-8wkpm

Sonntagsfrage : SPD bricht in einer Umfrage ein

  • Aktualisiert am

Keine guten Nachrichten für Martin Schulz: Die SPD fällt weiter zurück. Bild: dpa

War es das mit dem Schulz-Hype? In einer neuen Umfragen fällt die SPD wieder weit hinter die CDU. Auch in Sachen Kanzlerpräferenz hat es der SPD-Kandidat schwer.

          1 Min.

          Die SPD ist laut einer Umfrage des Forsa-Instituts in der Wählergunst wieder klar hinter die CDU zurückgefallen. Wie aus der Erhebung der Zeitschrift „Stern“ hervorgeht, legen CDU/CSU um zwei Punkte auf 36 Prozent zu.

          Die SPD verliert drei Punkte auf 29 Prozent. Zulegen können die Linke (neun Prozent) und die AfD (acht Prozent). Die Grünen liegen unverändert bei sieben Prozent, die FDP würde danach einen Prozentpunkt verlieren und landet bei fünf Prozent. In der Kanzlerpräferenz liegt CDU-Chefin Angela Merkel danach mit 41 Prozent wieder klar vor dem SPD-Vorsitzenden Martin Schulz mit 31 Prozent.

          SPD-Parteitag in Essen : Schulz kontert Merkels Kritik

          Eine Umfrage des Instituts Insa im Auftrag der „Bild“-Zeitung kommt zu einem anderen Ergebnis. Dort liegt die SPD mit 32,5 Prozent in etwa gleichauf mit der CDU/CSU (32 Prozent). Die AfD verliert auf neun Prozent (minus zwei). Leicht verbessern konnten sich FDP (6,5 Prozent) und Linkspartei (neun Prozent). Am Sonntag hatte Emnid für die „Bild am Sonntag“ für Union und SPD Werte von je 33 Prozent ermittelt.

          Umfrage

          , Umfrage von:
          Quelle: wahlrecht.de Alle Ergebnisse aus Bund und Ländern

          Weitere Themen

          Krawalle in Belfast Video-Seite öffnen

          Corona-Maßnahmen für alle : Krawalle in Belfast

          In den vergangenen Tagen war es immer wieder zu gewaltsamen Unruhen gekommen. Nach Ansicht der Sicherheitsbehörden stecken hinter den Krawallen teils militante protestantisch-loyalistische Gruppierungen, die auch im Drogenhandel tätig sind.

          Topmeldungen

          Bedankt sich für die Unterstützung in den vergangenen Tagen: der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder am Dienstag in München

          Nach Rückzug in der K-Frage : Als Verlierer wird Söder in der CSU nicht gesehen

          Markus Söder zieht seine Bewerbung um die Kanzlerkandidatur der Union zurück – und zählt dabei auf, wie viele in der CDU sich für ihn ausgesprochen haben. Für CSU-Generalsekretär Blume ist er gar „erkennbar der Kandidat der Herzen“.
          Hubertus Heil

          Corona-Krise : Heil will neue Testpflicht für Betriebe schon verschärfen

          Gerade erst ist die neue Corona-Arbeitsschutzverordnung in Kraft getreten, da kündigt die SPD eine Verschärfung der umstrittenen Testangebotspflicht an. Sie wettert dabei gegen „Profitimaximierung“ in der Wirtschaft.
          Die Kuppel des Reichstagsgebäudes am 26. Juli 2008.

          F.A.Z. Einspruch : Das Parlament als Polizeibehörde

          Angeblich verfrachtet die „Notbremse“ nur in Bundesrecht, was auf Landesebene so oder ähnlich oft ohnehin schon galt. Doch dieser Formwechsel ist für den Einzelnen und auch für die Demokratie bedrohlicher, als es zunächst scheinen mag. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.