https://www.faz.net/-gpf-91kub

Umfrage nach TV-Duell : Union verliert, SPD gewinnt nicht

  • Aktualisiert am

Eine Szene aus dem TV-Duell vom Sonntag Bild: dpa

In einer Umfrage erreicht die Union den niedrigsten Wert seit vier Monaten. Der SPD hat das TV-Duell aber trotzdem nicht viel geholfen. Gute Nachrichten gibt es für die Linkspartei.

          1 Min.

          Die Union hat nach dem TV-Duell zwischen CDU-Chefin Angela Merkel und ihrem Herausforderer Martin Schulz (SPD) der jüngsten Forsa-Umfrage zufolge verloren. CDU und CSU kommen nach dem am Freitag veröffentlichten „Stern“/RTL-Wahltrend auf zusammen 37 Prozent. Das ist ein Punkt weniger als in der Vorwoche und der niedrigste Wert seit vier Monaten. Die SPD bleibt der Erhebung zufolge bei 23 Prozent. Drittstärkste Kraft wäre nun die Linkspartei, die einen Punkt auf zehn Prozent zulegt. Die FDP gewinnt ebenfalls einen Punkt auf neun Prozent. Die AfD kommt wie in der Vorwoche auf neun Prozent. Die Grünen erreichen laut Forsa unverändert acht Prozent.

          Als Regierungskoalitionen kommen damit rechnerisch nur eine Neuauflage der großen Koalition von CDU/CSU und SPD oder ein sogenanntes Jamaika-Bündnis aus Union, FDP und Grünen infrage.

          Die Meinungsforscher befragten vom 4. bis 7. September insgesamt 2001 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger. Das Fernsehduell hatten sich Kanzlerin Merkel und Schulz am Sonntag geliefert.

          Wahlforscher analysiert : Die großen Fehler des TV-Duells

          Weitere Themen

          Betancourt beginnt Präsidentschaftswahlkampf in Kolumbien Video-Seite öffnen

          Ex-Farc-Geisel : Betancourt beginnt Präsidentschaftswahlkampf in Kolumbien

          20 Jahre nach ihrer Entführung durch linksgerichtete Farc-Rebellen hat die kolumbianische Politikerin Ingrid Betancourt ihre erneute Kandidatur für die Präsidentschaftswahl in Kolumbien angekündigt. An der Spitze einer kleinen Umweltpartei will die 60-Jährige Ende Mai bei der ersten Runde der Präsidentenwahl antreten.

          Topmeldungen

          Auf dass die Kurse steigen mögen: der Bulle als Symbol für den Aufwärtstrend an der Börse.

          Hohes Risiko : Die Lieblingsaktien der Deutschen

          Biontech, Tesla, Curevac – die Privatanleger hierzulande stecken ihr Geld am liebsten in gewagte Investments. Nicht immer ist ihnen das Glück dabei hold.
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.