https://www.faz.net/-gpf-agb7j

Wer bildet die Regierung? : Die SPD lockt die Liberalen mit Drohungen

Norbert Walter-Borjans am Montag in Berlin Bild: AP

Die Führung der SPD sucht mit merkwürdigen Methoden nach einem Partner. Gegenüber der FDP und ihrem Vorsitzenden wird sie geradezu beleidigend. Deren Vorstellungen seien „Voodoo-Ökonomie“, sagt Norbert Walter-Borjans.

          2 Min.

          Es gibt verschiedene Arten, um einen Partner zu werben. Man kann locken, von gemeinsamen, erfolgreichen Zeiten reden, Geschenke anbieten. So probierte es Sonntagabend gleich der CDU-Vorsitzende Armin Laschet, als er von einer „Zukunftskoalition“ schwärmte, für die er bereitstehe. Am Abend schwärmten Präsidiumsmitglieder wie Norbert Röttgen in die Fernsehsender aus, um hervorzuheben, auf welchen Feldern Union, Grüne und FDP gemeinsam ernten können – Außenpolitik etwa und Klimapolitik.

          Peter Carstens
          Politischer Korrespondent in Berlin

          Die SPD hingegen begab sich, gestärkt von erfrischendem Selbstbewusstsein, auf einen anderen, eher seltenen Weg. Sie versucht seit Sonntagsabend vor allem die FDP durch Drohungen und Beleidigungen gefügig zu machen. Das betraf sowohl die Partei, als besonders auch deren Vorsitzenden Christian Lindner.  

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Format mit Zukunft? Russlands Präsident Wladimir Putin und Amerikas Präsident Joe Biden

          Videoschalte mit Joe Biden : Ein Gespräch ganz nach Putins Geschmack

          Putins außenpolitischer Berater lobt Joe Biden. Im Gespräch der zwei Präsidenten sei sogar Platz für Komplimente und Witze gewesen. Der Kreml stellt nun einen Dialog mit Washington über Russlands „rote Linien“ in Aussicht.
          Was hat Wladimir Putin in der Ukraine vor?

          Ukraine-Krise : Russlands wunde Punkte

          Neue westliche Sanktionen könnten Russland hart treffen – aber auch in Ländern wie Deutschland Schaden anrichten, das von russischem Gas abhängig ist.