https://www.faz.net/-gpf-agcpv
Bildbeschreibung einblenden

SPD-Generalsekretär Klingbeil : „Das Jamaika-Vorbild nach der letzten Wahl ist abschreckend“

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil vergangenen Freitag auf einer Wahlkampfveranstaltung in Köln. Bild: dpa

Die SPD muss vor allem der FDP jetzt gute Angebote machen, um sie in eine Ampel-Koalition zu ziehen. Generalsekretär Lars Klingbeil spricht im Interview über Mindestlohn und Vertraulichkeit – und dass er sehr optimistisch sei.

          3 Min.

          Herr Klingbeil, von Olaf Scholz heißt es, es gebe bei Sondierungsgesprächen „keine roten Linien“. Von welchen Wahlversprechen wird die SPD jetzt abrücken müssen?

          Mona Jaeger
          Stellvertretende verantwortliche Redakteurin für Nachrichten und Politik Online.

          Wir wollen ernsthafte Gespräche führen, weil wir das hinbekommen wollen. Es liegen ja große Aufgaben vor uns: die Modernisierung des Landes, ein ambitionierter Klimaschutz, die Stärkung von Europa. Es geht auch darum, den Respekt in der Gesellschaft zu stärken, mit einem Mindestlohn und bezahlbaren Mieten. Damit gehen wir in die Verhandlungen. Aber das machen wir vertraulich.

          Konkret: Wie bekommen Sie die FDP dahin, dass sie einen Mindestlohn von zwölf Euro mitträgt, so wie die SPD das fordert?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Wir feiern 3 Jahre F+

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie vor Corona: Konzert der dänischen Band „The Minds of 99“ im September 2021

          Corona in Dänemark : Die nächste Welle im Norden

          Gelassen blicken die Dänen auf die wachsenden Corona-Zahlen in ihrem Land. Sie genießen weiter die Freiheit in vollen Zügen.

          Impfen im Fußball : Kimmich und das Solo der Egoisten

          Das Recht auf Freiheit ist verknüpft mit der Verantwortung für das Zusammenspiel der Menschen, schreibt Anders Indset in seinem Gastbeitrag und kritisiert die Argumentation von Joshua Kimmich gegen das Impfen.

          Galeria Kaufhof in Frankfurt : Die gebaute Hoffnung

          Wo jetzt Galeria als Weltstadthaus in Frankfurt neu eröffnet wird, gibt es viel Kaufhausgeschichte: Als der Kaufhof 1950 auf Trümmern neu entstand, war das ein großes Fest. Kein Zufall, dass dieses Kaufhaus die Zeiten überdauert hat.