https://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/sonntagsfrage-spd-faellt-weiter-zurueck-15128588.html

Sonntagsfrage : SPD fällt weiter zurück

  • Aktualisiert am

Die Union baut ihre Führung weiter aus. Bild: dpa

Der Abstand zwischen Union und SPD wächst laut einer Emnid-Umfrage. In der Flüchtlingspolitik halten die Deutschen Angela Merkel für deutlich kompetenter als Herausforderer Martin Schulz.

          1 Min.

          Die SPD fällt acht Wochen vor der Bundestagswahl einer Umfrage zufolge weiter hinter die Union zurück. Wie die Emnid-Erhebung für die „Bild am Sonntag“ ergab, verliert die Partei von Kanzlerkandidat Martin Schulz gegenüber der Vorwoche einen Zähler und kommt auf 24 Prozent.

          Die Union erreicht erneut 38 Prozent. Einen Punkt zulegen kann die AfD, die mit neun Prozent den höchsten Wert seit drei Monaten erreicht. Auch die Linkspartei erreicht neun Prozent. Auf Grüne und FDP entfallen wie in der Vorwoche jeweils acht Prozent.

          Die Deut­schen hal­ten An­ge­la Mer­kel in der Flücht­lings­po­li­tik für deut­lich kom­pe­ten­ter als Mar­tin Schulz. 53 Pro­zent der Be­frag­ten sag­ten, die Kanz­le­rin habe auf die­sem Feld die grö­ße­re Kom­pe­tenz. Für Mar­tin Schulz spra­chen sich nur 15 Pro­zent aus. "Kei­ner von bei­den" sag­ten 19 Pro­zent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Anshu Jain war eine so leidenschaftliche wie umstrittene Führungsfigur.

          Zum Tode Anshu Jains : Ein Treiber und Getriebener

          Als Co-Vorstandsvorsitzender verkörperte Anshu Jain über viele Jahre das Investmentbanking einer Deutschen Bank, die mit den amerikanischen Riesen der Branche wetteifern wollte. Nun ist er mit 59 Jahren gestorben.
          Videokonferenz zwischen Joe Biden und Xi Jinping im November 2021.

          China und Amerika : Ist ein Krieg noch zu vermeiden?

          Ob und wie sich der Wettkampf der Systeme kontrollieren lässt, wird öffentlich bislang kaum debattiert. Der Weckruf des ehemaligen australischen Premierministers Kevin Rudd ist angesichts der Taiwankrise aktuell wie nie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.