https://www.faz.net/-gpf-8y9rl

Sonntagsfrage : Sozialdemokraten rutschen in Umfrage weiter ab

  • Aktualisiert am

Könnte besser laufen für die SPD und Martin Schulz. Bild: EPA

Die SPD hat laut einer neuen Umfrage 13 Prozentpunkte Rückstand auf die Union. Erfreulicher ist die Lage für die FDP.

          1 Min.

          Die Sozialdemokraten haben den Abwärtstrend in der Wählergunst noch immer nicht gestoppt. Nach dem Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid für „Bild am Sonntag“ erhebt, verliert die SPD einen weiteren Punkt auf jetzt 25 Prozent. Die Union bleibt unverändert bei 38 Prozent.

          Die FDP gewinnt einen Zähler dazu und kommt jetzt auf acht Prozent. So gut stand die Partei laut BamS zuletzt im Mai 2010 da. Sie ist damit jetzt gleichauf mit den Grünen (plus ein Punkt), Linke (minus ein Punkt) und AfD (unverändert), die ebenfalls acht Prozent erreichen. Auf die sonstigen Parteien entfallen wie in der Vorwoche fünf Prozent.

          Umfrage

          , Umfrage von:
          Quelle: wahlrecht.de Alle Ergebnisse aus Bund und Ländern

          In der Direktwahlfrage liegt Martin Schulz weiterhin abgeschlagen zurück. 29 Prozent würden sich für Schulz entscheiden, wenn der Bundeskanzler direkt gewählt werden könnte. 52 Prozent würden für Angela Merkel stimmen. Anfang Februar hatte Martin Schulz noch mit 46 Prozent vor Angela Merkel mit 40 Prozent gelegen.

          Emnid hat für den Sonntagstrend 1703 repräsentativ ausgewählte Personen befragt.

          Weitere Themen

          SPD sackt in Umfragen weiter ab Video-Seite öffnen

          Trotz neuer Parteispitze : SPD sackt in Umfragen weiter ab

          Zum Start der neuen SPD-Spitze hat die Partei bei den Wählern weiter an Zustimmung verloren. In dem am Samstag vorgelegten „RTL/ntv-Trendbarometer“ des Instituts Forsa kommen die Sozialdemokraten nur noch auf elf Prozent. Das sind drei Prozentpunkte weniger als in der Umfrage der Vorwoche.

          SPD gewinnt, AfD verliert

          Umfrage : SPD gewinnt, AfD verliert

          Zum Abschluss ihres Parteitags gibt es für die SPD gute Nachrichten von den Meinungsforschern. Unter den neuen Vorsitzenden Esken und Walter-Borjans kann die Partei in der Wählergunst zulegen.

          Topmeldungen

           „Mit diesen Leuten haben wir nichts zu tun“: Michael Kretschmer über die AfD

          Tabubruch in Sachsen : CDU für Koalition mit Grünen und SPD

          Auf einem Sonderparteitag stimmt Sachsens CDU mit großer Mehrheit für ein Regierungsbündnis mit Grünen und SPD. Nicht immer erntet Michael Kretschmer dabei so viel Beifall wie für seine Attacke gegen die AfD.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.