https://www.faz.net/-hpp
Jetzt sind alle ernannt: Kanzler Olaf Scholz und sein Kabinett beim Bundespräsidenten.

Scholz-Regierung : Der Auftrag der Ampel

Das Virus hat der neuen Bundesregierung vor dem Start eine wichtige Lektion erteilt. Sie sollte sie beherzigen.

Neuer Wirtschaftsminister : Habeck will Geschichte schreiben

Ökologisch-sozial soll die Marktwirtschaft werden. Seinem Vorgänger überreicht der neue Wirtschafts- und Klimaminister ein „Hippie-Geschenk“.
Die neue Bundesregierung unter der Leitung von Bundeskanzler Olaf Scholz im Schloss Bellevue nach der Ernennung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (Mitte)

Jünger und weiblicher : Das ist die neue Bundesregierung

Olaf Scholz ist zum neuen Bundeskanzler gewählt worden. Mit ihm sitzen 16 Minister von SPD, Grünen und FDP am Kabinettstisch. Wir stellen sie vor.
Wachwechsel: Robert Habeck und sein Vorgänger Peter Altmaier

Neuer Wirtschaftsminister : Habeck will Geschichte schreiben

Ökologisch-sozial soll die Marktwirtschaft werden. Seinem Vorgänger überreicht der neue Wirtschafts- und Klimaminister ein „Hippie-Geschenk“.

Das Land und seine Wahlkreise : Alle Ergebnisse der Bundestagswahl 2021

1,6 Prozentpunkte liegt die SPD laut vorläufigem Endergebnis vor der Union, das Kanzleramt beanspruchen beide. Welche Fraktionen hätten gemeinsam eine Mehrheit, um eine Regierung zu bilden? Hier finden Sie alle Daten und Zahlen zur Bundestagswahl 2021.
Zerknirscht in Hamburg: Olaf Scholz bittet in der Bürgerschaft um Entschuldigung für die G-20-Krawalle in Hamburg.

Scholz in Hamburg : Führung bestellt, Führung bekommen

Bevor es Olaf Scholz im Bund bis ganz nach oben schaffte, war er unter anderem Erster Bürgermeister in Hamburg. Aus dieser Zeit lässt sich viel für die künftige Ampelkoalition lernen.
Kein Bayer mehr im Kabinett? Himmel hilf, was ist da los?

F.A.Z.-Machtfrage : Immer gegen die Saupreißn!

Markus Söder ist empört: Kein Bayer mehr im Kabinett! Dabei zeigt das Saarland: Auch viele Minister bedeuten nicht automatisch einen nachhaltigen Eindruck auf das Land. Die F.A.Z.-Machtfrage.

Wahlergebnisse

Seite 13/51

  • Ernüchtert: Helge Braun, Kanzleramtsminister, der sein Direktmandat eingebüßt hat

    Helge Braun aus Gießen : Kanzleramtsminister verliert seinen Wahlkreis

    Kanzleramtsminister Helge Braun hat den Wahlkreis mit seiner Heimatstadt Gießen im Herzen an den SPD-Bewerber Felix Döring, einen Junglehrer, verloren. Zuvor hatte der CDU-Politiker den Wahlkreis drei Mal gewonnen.
  • Christian Lindner, Olaf Scholz und Annalena Baerbock im Juni in Berlin

    Analyse der Bundestagswahl 2021 : Welche Koalition wollen die Wähler?

    Wie die SPD im Lauf des Wahlabends aufholte, wieso die Kandidaten für diese Wahl entscheidend waren – und warum die FDP bei den Erstwählern die Grünen abhängt.
  • Armin Laschet sitzt im Studio für die „Elefantenrunde“ nach der Bundestagswahl.

    TV-Kritik: Bundestagswahl : Ein desillusionierender Fernsehabend

    Zunächst waren die Demoskopen die einzigen Wahlsieger. Wer noch dazu gehören wird, das hängt von der Kooperationsbereitschaft der FDP und der Grünen ab. Sie bestimmen, wer Bundeskanzler wird. Armin Laschets Schwäche könnte seine Chance sein.
  • Eines ist allen in der Union klar: Auch ein knappes Rennen, ja sogar ein knapper Sieg führen nicht automatisch ins Kanzleramt.

    Wer wird Bundeskanzler? : Laschets Kampf geht weiter

    Trotz herber Verluste will Armin Laschet weiter Kanzler werden – auch als Zweitplatzierter. Das ginge nur mit Grünen und FDP. Eine „Zukunftskoalition“ nennt er das. Söder spricht von einem „Bündnis der Vernunft“.
  • Olaf Scholz auf der SPD-Wahlparty.

    Scholz will Kanzler werden : Die SPD kann wieder feiern

    Im Willy-Brandt-Haus jubeln die Sozialdemokraten am Sonntagabend wie lange nicht. Olaf Scholz wertet das Ergebnis nach ersten Hochrechnungen als klaren Regierungsauftrag – doch sein Vorsprung ist dünn.
  • Annegret Kramp-Karrenbauer im September in Berlin

    Saarland : Kramp-Karrenbauer verliert Kampf um Direktmandat

    Helge Braun verlor im Wahlkreis Gießen nur knapp gegen seinen SPD-Konkurrenten. Ebenfalls kein Direktmandat erreichte Philipp Amthor. Auch mindestens drei CDU-Minister haben diesen Kampf verloren.
  • Sieger in Frankfurt: Omid Nouripour zieht als Wahlkreissieger in den Bundestag ein, Deborah Düring muss auf die Liste hoffen.

    Sieg in Frankfurt : Nouripour holt erstes grünes Direktmandat in Hessen

    Das war nur in Berlin gelungen: Erstmals in ihrer Geschichte gewinnen die Grünen bei einer Bundestagswahl in Hessen einen Wahlkreis. Omid Nouripour setzt sich in seinem Frankfurter Wahlkreis durch. Den zweiten Frankfurter Wahlkreis gewinnt der SPD-Kandidat.
  • Zuzug: Viele Wahlberechtigte gingen in Hessen in ihre Wahllokale

    Bundestagswahl : Hessen wählt besonnen

    Entscheidend ist in Frankfurt wie in Berlin, dass Grüne und FDP vom Wahlergebnis nur profitieren können, wenn die Freiheit nicht zu kurz kommt. Die Wähler wollen genau das: Fortschritt durch Innovationen, nicht Verbote – auch beim Klimaschutz.
  • Koalitionsgespräche : Union uneins über Regierungsanspruch

    Am Wahlabend war das Signal von CDU-Chef Armin Laschet eindeutig: Er will jetzt Kanzler werden. Nach Kritik aus den eigenen Reihen angesichts der herben Verluste in der Wahl, klingt das am Montag schon anders.
  • In der Rolle der Oberkellner: Annalena Baerbock und Robert Habeck.

    Bundestagswahl : Die Verantwortung der Grünen

    Es ist der richtige Zeitpunkt, die Grünen in die Pflicht zu nehmen. Von ihnen wird mehr Kreativität gefragt sein als das bloße Anwerfen der Subventionsmaschinerie.
  • Die Berliner Grünen-Spitzenkandidatin Bettina Jarasch und die SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey bei der Elefantenrunde des Abgeordnetenhauses

    Berliner Abgeordnetenhaus : Das hatte sich die SPD anders vorgestellt

    Die Berliner SPD gab sich mit Franziska Giffey bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus siegesgewiss. Doch am Ende wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Grünen-Spitzenkandidatin Bettina Jarasch. Vor manchen Wahllokalen mussten die Berliner stundenlang anstehen, um ihre Stimme abgeben zu können.
  • Enttäuscht: Janine Wissler, Co-Vorsitzende der Linkspartei und der Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch am Sonntagabend

    Enttäuschung bei der Linken : „Ein Schlag in die Magengrube“

    Die Parteispitze der Linken hatte auf Rot-grün-rot gehofft. Aber diese Machtoption zerplatzte schon nach den ersten Hochrechnungen. War die Vision eines Linksbündnisses die falsche Strategie?
  • FDP und Grüne : Schlägt jetzt die Stunde der „Pasta-Connection“?

    Die FDP feiert bei der Bundestagswahl einen Erfolg – doch sie steht vor einem Dilemma: Will sie wirklich mit den Grünen regieren, ihrem Lieblingsgegner? Christian Lindner und Robert Habeck machen schon Andeutungen.