https://www.faz.net/-hpp-7hu23

Nach der Bundestagswahl : Piraten-Chef Schlömer kündigt Rücktritt an

  • Aktualisiert am

Ein Chefpirat geht von Bord: Bernd Schlömer Bild: dpa

Nach dem enttäuschenden Abschneiden der Piratenpartei bei der Bundestagswahl zieht der Vorsitzende Bernd Schlömer Konzequenzen: „Tschüss, Piraten. Das war’s für mich.“

          Der Piratenpartei-Vorsitzende Bernd Schlömer hat nach dem enttäuschenden Abschneiden seiner Partei bei der Bundestagswahl den Rücktritt angekündigt. Über Twitter verbreitete er am Dienstag die Botschaft: „Tschüß #Piraten! Das war es für mich. Ich ziehe mich zurück. Vielen Dank für 4 1/2 tolle Jahre im #BuVo.“

          Schlömer war im April 2012 zum Vorsitzenden gewählt worden, zuvor gehörte er in verschiedenen Funktionen dem Bundesvorstand (BuVo) an.  Die Piraten hatten bei der Wahl am Sonntag nur 2,2 Prozent der Stimmen erhalten und waren damit klar an der Fünfprozenthürde gescheitert, obwohl ihnen zuvor der Einzug in mehrere Landtage gelungen war.

          Voraussichtlich wird der geplante Bundesparteitag Ende November in Bremen einen neuen Vorstand wählen. Als mögliche Kandidaten wurden die frühere Geschäftsführerin Marina Weisband und der Berliner Abgeordnete Christopher Lauer genannt.

          Weitere Themen

          Ein Europa von Lissabon bis Wladiwostok

          Putin bei Macron : Ein Europa von Lissabon bis Wladiwostok

          Der französische Präsident Macron will Russland stärker einbinden – und gemeinsam eine neue Sicherheitsarchitektur schaffen. Dazu beendet er seine diplomatische Eiszeit mit Wladimir Putin.

          Topmeldungen

          „Fridays for Future“-Demonstration vom vergangenen Freitag in Berlin

          „Fridays for Future“ : Glaube an die eigene Macht

          Eine Studie zeigt, wie die Demonstranten der „Fridays for Future“-Proteste ticken. Was ihre Motive sind, welchen sozialen Hintergrund sie haben – und für welche Parteien sie stimmen würden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.