https://www.faz.net/-gpf-af2lr

F.A.Z. exklusiv : Deutsche Muslime sehen Demokratie positiver als Gesamtbevölkerung

  • -Aktualisiert am

Student am Islamkolleg in Osnabrück Bild: AFP

Etwa die Hälfte der in Deutschland lebenden Muslime sind auch deutsche Staatsbürger. Eine Allensbach-Umfrage zu ihren politischen Einstellungen widerlegt weit verbreitete Klischees.

          6 Min.

          Durch die Einwanderung in den vergangenen Jahrzehnten hat die ethnische und religiöse Vielfalt in der deutschen Gesellschaft deutlich zugenommen. Rund jeder vierte Einwohner Deutschlands hat heute einen Migrationshintergrund, ist also entweder selbst nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren worden oder hat mindestens ein Elternteil, das als Nichtdeutscher geboren wurde.

          Viele dieser Bürger ausländischer Herkunft sind muslimischen Glaubens. Da gleichzeitig die Bedeutung der christlichen Kirchen seit Jahrzehnten kontinuierlich zurückgeht, drängt sich die Frage auf, wie sich diese Verschiebung der konfessionellen Struktur der Bevölkerung im Verhältnis der Bürger zum Staat niederschlägt und gegebenenfalls künftig auch Wahlen beeinflussen könnte.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Leif Eriksson war hier gewesen. Diese Gebäude der Wikingersiedlung an der Bucht L’Anse aux Meadows auf Neufundland sind allerdings rekonstruiert.

          Wikinger in Nordamerika : Tausend Jahre Einsamkeit

          Die Wikinger kamen bis nach Kanada. Aber wann? Jetzt ist es endlich gelungen, ihre Hinterlassenschaft dort exakt zu datieren.
          Steckt der Euro in der Krise?

          Technische Analyse : Der Euro hat echte Probleme

          Der Euro steht an einem Scheideweg. Sollte er unter 1,15 Dollar fallen, besteht Potential, dass er weiter abwertet. Wo die Untergrenze wäre, wissen nur die Götter.
          Wer traut sich schon, vor Autos herzuradeln? Das ist in dieser Straße in Frankfurt aber so gedacht, Fahrräder und Autos teilen sich die Spur und Autos dürfen Räder nicht überholen. Was Verkehrsteilnehmer hier für einen Radweg halten, ist die „Dooring Zone“ des Parkstreifens.

          Psychologie der Straße : Warum die Verkehrswende scheitert

          Warum tun wir uns so schwer, den Autoverkehr in seine Schranken zu weisen? An fehlenden Befunden der Verkehrswissenschaft liegt es jedenfalls nicht. Die Antworten liefern Psychologen.