https://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/diw-studie-fdp-ist-seniorenpartei-akademiker-waehlen-gruen-15112924.html

Wählerforschung : Senioren wählen FDP, Arbeiter die AfD

  • Aktualisiert am

Wer wählt was, wenn es in knapp zwei Monaten an die Wahlurnen geht? Bild: dpa

Wer wählt was? Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung nimmt in einer neuen Studie die Wähler in den Blick und kommt zu überraschenden Ergebnissen.

          1 Min.

          Die FDP ist eine Seniorenpartei, die Wählerschaft der Grünen ist am schnellsten gealtert, die SPD längst keine Arbeiterpartei mehr – das sind einige Ergebnisse einer am Mittwoch veröffentlichten Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Mit einem Durchschnittsalter von 54,3 Jahren sind FDP-Wähler demnach am ältesten, während die Grünen die jüngste Wählerschaft mit 48,1 Jahren verbuchen. Seit dem Jahr 2000 sind deren Wähler im Durchschnitt aber acht Jahre älter geworden und damit so schnell gealtert wie bei keiner anderen Partei.

          Die FDP-Wählerschaft verfügt zudem über das höchste Einkommen, gefolgt von Grünen und Union. Das Schlusslicht beim Einkommen bilden laut DIW jene, die nicht zur Wahl gehen wollen. Über den höchsten Bildungsstand verfügen – gemessen am Anteil der Fachhochschul- und Universitätsabsolventen – die Grünen.

          Bei der SPD hat sich die Wählerstruktur von der Arbeiterschaft hin zu Angestellten und Ruheständlern verschoben: Während sich im Jahr 2000 noch 44 Prozent ihrer Wähler als Arbeiter bezeichneten, waren es 2016 noch 17 Prozent. Den größten Arbeiteranteil in der eigenen Wählerschaft hatte demnach 2016 die Alternative für Deutschland (AfD) (34 Prozent), gefolgt von der Linken (22 Prozent). In der AfD-Wählerschaft gibt es auch relativ viele Gewerkschaftsmitglieder (24 Prozent). Noch höher ist ihr Anteil nur in der Linken (27 Prozent).

          Nicht zuletzt wegen des Wandels der SPD zur Angestelltenpartei haben sich laut DIW die Wählerstrukturen von SPD und CDU/CSU aneinander angeglichen. In der Unions-Wählerschaft ist demnach der Anteil der Selbstständigen mit zwölf Prozent höher als bei der SPD (7 Prozent), während bei der SPD Angestellte und Rentner etwas häufiger vertreten sind.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine Flaggenzeremonie am Freitag in Hongkong

          25. Jahrestag der Rückgabe : Ein neuer Gesellschaftsvertrag für Hongkong

          Zum Jahrestag der Rückgabe an China ist Xi Jinping nach Hongkong gereist. Der Staatschef wünscht sich eine Jugend, die die Kommunistische Partei unterstützt – und freiwillig auf Freiheit verzichtet, wenn sich ihre Lebenssituation verbessert.
          Eine der großen Wärmepumpen von MAN Energy Solutions beim Test in Zürich.

          Grüne Energien : Deutschland baut die weltgrößte Wärmepumpe

          Knapp 400.000 Tonnen CO2 soll die Anlage der Projektpartner BASF und MAN Energy Solutions im Jahr sparen. Warum sich die Unternehmen darüber hinaus viel von dem Projekt erhoffen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.