https://www.faz.net/-gpf-aihil

Scholz' Chancen und Risiken : Durch Erfahrung gut?

  • -Aktualisiert am

Olaf Scholz auf dem Juso-Bundeskongress am Samstag in Frankfurt Bild: Wonge Bergmann

Niemand im Kabinett hat auf der bundespolitischen Ebene so viel Regierungserfahrung wie Olaf Scholz. Doch jeder Aufstieg ist anstrengend.

          3 Min.

          52 Jahre ist es her, dass ein Vizekanzler zum Bundeskanzler aufstieg. Das war 1969 der Sozialdemokrat Willy Brandt. Nun wird es wieder einem SPD-Politiker gelingen. Auf den ersten Blick könnte das ein Detail aus der Rubrik überflüssiges Wissen sein. Da es sich mit der Politik aber wie mit der Kunst oder dem Sport verhält und alle Begabung nichts nützt ohne hart erarbeitete handwerkliche Fertigkeiten, ist es vermutlich hilfreich, wenn ein Kanzler zuvor aus nächster Nähe beobachtet hat, wie das Ge­schäft ganz oben funktioniert.

          Dass Helmut Kohl, Gerhard Schröder und Angela Merkel es anders ge­schafft haben, ist ein Einwand, aber schmälert den Nutzen der Vorkenntnisse von Olaf Scholz nicht. Die drei hatten immerhin umfassende Regierungserfahrung als Ministerpräsidenten von Bundesländern (Kohl und Schröder) oder als Bundesministerin (Merkel). Scholz kann als – mutmaßlicher – Kanzler auf beides zurückgreifen: Er hat Hamburg re­giert und wichtige Bundesministerien geführt. Zudem Merkel als Stellvertreter gedient.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Neuer Mercedes SL : Renner, Roadster, Rentner

          Mit der achten Generation des SL kehrt Mercedes zum Stoffdach zurück und ersetzt den Doppelnamen Mercedes-Benz durch Mercedes-AMG. Die Tochter in Affalterbach baut auch den Wagen. Ein Plug-in-Hybrid ist in Vorbereitung.
          Hauptsache dagegen: Mehr als Zweitausend Impfgegner, Coronaleugner und Querdenker demonstrieren in der Innenstadt von Frankfurt am Main gegen die Corona-Maßnahmen.

          Corona-Proteste : Wo bleibt der Widerspruch?

          Seit Wochen bestimmen die Aufmärsche der „Querdenker“ die Bilder und Nachrichten. Dabei kann die große Mehrheit mit der Radikalopposition der Bewegung nichts anfangen. Warum sind die Besonnenen und Vernünftigen im Moment so still?