https://www.faz.net/-gpf-agc0m

Laschet und die Union : Der Kandidat, der enttäuschte

Armin Laschet und CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak am Montag in Berlin Bild: AP

Nach dem enttäuschenden Wahlergebnis muss der CDU-Vorsitzende Armin Laschet die Parteifreunde besänftigen. Vom zweiten Platz aus versucht die Union, eine Regierungsperspektive zu behalten.

          6 Min.

          Am Montagmorgen muss der CDU-Vorsitzende Armin Laschet den schweren Gang eines Kanzlerkandidaten antreten, der seine Parteifreunde enttäuscht hat. Erst trifft sich das CDU-Präsidium, dann der Vorstand im Konrad-Adenauer-Haus. Laschet muss nicht warten, bis hinter verschlossenen Türen die kritischen Stimmen laut werden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der zugleich stellvertretender Bundesvorsitzender ist und bei Laschets Bewerbung um den Parteivorsitz als die Nummer zwei des Teams funktionierte, hatte sich schon über die Zeitschrift Der Spiegel zu Wort gemeldet.

          Timo Frasch
          Politischer Korrespondent in München.
          Eckart Lohse
          Leiter der Parlamentsredaktion in Berlin.

          Er forderte eine Verjüngung der CDU. „Die nächste Generation nach Angela Merkel muss jetzt dafür sorgen, dass wir im nächsten Jahrzehnt zu alter Stärke finden.“ Die Leute dafür habe die CDU, „wir müssen sie jetzt in Verantwortung bringen“. Wie das für einen 60 Jahre alten Kanzlerkandidaten klingt, kann man sich vorstellen. Spahn bekräftigt, die Union solle eine Regierung anführen. Wie Laschet weist er darauf hin, dass die Wahlergebnisse von SPD und Union nur ganz knapp auseinanderlägen. Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer ist nicht so gnädig wie Spahn. Er bestreitet rundheraus, dass CDU und CSU einen Regierungsauftrag hätten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Haus auf den Lofoten: Dank ihres Staatsfonds können die Norweger im Alter beruhigt ihre schöne Natur genießen.

          Richtig Geld anlegen : Werden Sie reich wie ein Norweger!

          Dass man es auch ohne Eigenheim zu Wohlstand bringen kann, ist für viele Deutsche unvorstellbar. Wie es trotzdem möglich ist, zeigt der norwegische Staatsfonds.
          Der Rückbau schreitet unaufhaltsam voran: Sprengung der Kühltürme des Atomkraftwerks Philippsburg.

          Energiewende : Die Zweifel am Atomausstieg wachsen

          Ist der Klimawandel riskanter als die Kernkraft? Ein Mitglied der Kommission zum Atomausstieg hat jetzt Zweifel an der Entscheidung von damals. Doch keine der möglichen Regierungsparteien möchte den Ausstieg rückgängig machen.