https://www.faz.net/-gpf-ae8sg

CSU in Sorge : Kann das mit Laschet gut gehen?

Armin Laschet am 20. Juli in Bad Münstereifel Bild: AP

Die Werte für die Union fallen, die Nervosität wächst. In CDU und CSU hält mancher Armin Laschet für zu passiv. Und Markus Söder feuert wieder. Denn es gibt ein Schreckensszenario.

          6 Min.

          Dieser Tage drängt sich bei einigen in der CSU ein Szenario auf nach dem Motto „Was hätte Söder gemacht?“ Die Fiktion geht etwa so: Markus Söder fackelt nicht lange. Schon am Tag nach der verheerenden Hochwasserkatastrophe im Westen der Republik taucht der Kanzlerkandidat der Union am Ort des schrecklichen Unglücks auf, eingeflogen mit einem Hubschrauber, mit dem später mehrere Menschen geborgen werden.

          Eckart Lohse
          Leiter der Parlamentsredaktion in Berlin.
          Markus Wehner
          Politischer Korrespondent in Berlin.

          Vor der Kulisse von Dutzenden Fahrzeugen des bayerischen Technischen Hilfswerks stellt sich Söder im Katastrophengebiet vor die Kameras. Er versichert uneingeschränkte Solidarität aus dem Süden der Republik und kündigt einen eigenen Nothilfefonds in Millionenhöhe für die Hochwasseropfer an, der aus dem Haushalt des Freistaats Bayern gespeist wird. In einer Kaskade von Pressekonferenzen kündigt er einen verstärkten Kampf für den Klimaschutz an, verspricht ein rasches Ende des Verbrennungsmotors und einen schnelleren Kohleausstieg. Natürlich ist es nicht so. Denn Söder ist ja bekanntlich nicht Kanzlerkandidat.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Spezialisiert: Akasol liefert Batterien an Autozulieferer.

          Batteriespezialist Akasol : In einer Liga mit Tesla

          Aus einer studentischen Forschungsgruppe namens Akasol ist in Darmstadt ein „Hidden Champion“ geworden, der im Begriff ist, den Weltmarkt zu erobern. Für den Standort Hessen ist das Sieg und Niederlage zugleich.
          Edgar Engist mit seinen Hunden und Schafen auf seiner Wiese in Bollschweil. Der Schäfer fragt sich, warum Wölfe so viel mehr wert sein sollen als seine Arbeit.

          Landfrust : Im Würgegriff der Bürokraten

          Von Wolf bis Windkraft: Gut gemeinte Vorschriften, die in fernen Großstädten erdacht werden, treiben die Selbständigen auf dem Land in den Wahnsinn.
          Bundeskanzler Gerhard Schröder und die damalige CDU-Vorsitzende Angela Merkel unterhalten sich am 12. September 2005 in einem Fernsehstudio.

          16 Jahre Kanzlerschaft : Wie die Ära Merkel begann

          Im Sommer 2005 galt Angela Merkel als sichere Siegerin der bevorstehenden Bundestagswahl. Doch Bundeskanzler Gerhard Schröder führte den Wahlkampf seines Lebens. Erinnerungen an eine Zeit, die vieles verändern sollte.