https://www.faz.net/-gpf-ae8sg

CSU in Sorge : Kann das mit Laschet gut gehen?

Armin Laschet am 20. Juli in Bad Münstereifel Bild: AP

Die Werte für die Union fallen, die Nervosität wächst. In CDU und CSU hält mancher Armin Laschet für zu passiv. Und Markus Söder feuert wieder. Denn es gibt ein Schreckensszenario.

          6 Min.

          Dieser Tage drängt sich bei einigen in der CSU ein Szenario auf nach dem Motto „Was hätte Söder gemacht?“ Die Fiktion geht etwa so: Markus Söder fackelt nicht lange. Schon am Tag nach der verheerenden Hochwasserkatastrophe im Westen der Republik taucht der Kanzlerkandidat der Union am Ort des schrecklichen Unglücks auf, eingeflogen mit einem Hubschrauber, mit dem später mehrere Menschen geborgen werden.

          Eckart Lohse
          Leiter der Parlamentsredaktion in Berlin.
          Markus Wehner
          Politischer Korrespondent in Berlin.

          Vor der Kulisse von Dutzenden Fahrzeugen des bayerischen Technischen Hilfswerks stellt sich Söder im Katastrophengebiet vor die Kameras. Er versichert uneingeschränkte Solidarität aus dem Süden der Republik und kündigt einen eigenen Nothilfefonds in Millionenhöhe für die Hochwasseropfer an, der aus dem Haushalt des Freistaats Bayern gespeist wird. In einer Kaskade von Pressekonferenzen kündigt er einen verstärkten Kampf für den Klimaschutz an, verspricht ein rasches Ende des Verbrennungsmotors und einen schnelleren Kohleausstieg. Natürlich ist es nicht so. Denn Söder ist ja bekanntlich nicht Kanzlerkandidat.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der französische Präsident Emmanuel Macron inspiziert im Juli 2019 im Hafen von Cherbourg das atomgetriebene U-Boot „Suffren“.

          U-Boot-Deal : Frankreich fühlt sich hintergangen

          Zwischen Paris und Washington knirscht es gewaltig: Frankreich ist wegen des U-Boots-Deals der Vereinigten Staaten mit Australien erbost. US-Außenminister Blinken versuchte die Wogen in Paris zu glätten – erfolglos.
          Gemischte Gefühle bei der Rückkehr nach Deutschland.

          Fußball-Weltmeister Özil : Diese Wunde schließt sich nicht

          Mesut Özils Rückkehr ist bedrückend. „Scheiß-Türken“, heißt es von der Tribüne beim Spiel von Fenerbahce Istanbul gegen die Eintracht. Am Tag danach macht er deutlich: Sein Platz ist jetzt anderswo.
          Der Betrieb hält sich in Grenzen: ein Blick ins fast leere Impfzentrum Sachsen (Dresden)

          Geringe Quoten im Osten : Impfen? Nicht mit mir!

          In Ostdeutschland sind die Corona-Impfquoten auffallend niedrig. Was ist der Grund dafür? Ein Soziologe sieht den Widerstand gegen die Spritze als Teil der grundlegenden Protesthaltung gegenüber der Regierung.