https://www.faz.net/aktuell/politik/bundespolizei-baustellen-11836320.html
 

Bundespolizei : Baustellen

  • -Aktualisiert am

Bundesinnenminister Friedrich (CSU) hat den Leiter der Bundespolizei in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Das Sicherheits-Personalkarussel dreht sich weiter heftig.

          1 Min.

          Aller guten Dinge sind drei, heißt es. Mit Blick auf die nachgeordneten Behörden des Bundesinnenministeriums sind dies Personalveränderungen an der Spitze des Bundesamtes für Verfassungsschutz (Fromm geht wegen der NSU-Affäre vorzeitig), des Bundeskriminalamtes (Ziercke hat die Pensionsgrenze erreicht) und der Bundespolizei. Der seit 2008 amtierende Bundespolizeipräsident Seeger, 57 Jahre alt, wird am Mittwoch in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Auch seine Stellvertreter werden anderweitig verwendet. Es soll Meinungsverschiedenheiten mit Minister Friedrich (CSU) gegeben haben, zudem Kontakte nach Weißrussland.

          Schon loben Koalitionäre den Neuanfang, während sich die Opposition und beide Polizeigewerkschaften über schlechten Stil und „Ruf-Beschmutzung“ ereifern. Dass Friedrich viele Baustellen gleichzeitig bearbeiten muss, ist für jene Beamte seines Hauses erfreulich, die potentielle Nachfolger sind und aufsteigen dürfen. Doch verstärkt ein sich heftig drehendes Personal-Karussell noch nicht das Vertrauen in den offensichtlich desolaten Zustand der Sicherheitsbehörden.

          Weitere Themen

          Muss sich Nordkorea jetzt öffnen?

          Corona-Welle : Muss sich Nordkorea jetzt öffnen?

          Kim Jong-un hatte gehofft, das Coronavirus werde sein Land nie erreichen. Jetzt ist es da – und Impfstoff fehlt. Der Machthaber weist die Schuld von sich.

          Topmeldungen

          Corona-Welle : Muss sich Nordkorea jetzt öffnen?

          Kim Jong-un hatte gehofft, das Coronavirus werde sein Land nie erreichen. Jetzt ist es da – und Impfstoff fehlt. Der Machthaber weist die Schuld von sich.
          Weizen wird knapp: Familien in Jemens Provinz Lahdsch erhalten Mehl-Rationen. Die Versorgung wird wegen des Ukrainekrieges immer schwieriger.

          Getreidekrise durch den Krieg : Putin setzt auf Hunger

          Russland beschuldigt die Ukraine, ihre Häfen zu blockieren und damit schuld an der globalen Getreideknappheit zu sein. Gleichzeitig intensiviert Moskau die Propaganda in Afrika.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.