https://www.faz.net/-gpf-o91c

Bundesagentur für Arbeit : Weise wird kommissarisch neuer Chef in Nürnberg

Wehrt sich gegen Verschwörungstheorien: Frank-Jürgen Weise Bild: AP

Nach der Entlassung des Vorstandschefs der Bundesagentur für Arbeit (BA), Florian Gerster, ist kommissarisch ein neuer Behördenleiter ernannt worden.

          1 Min.

          Nach der Entlassung des Vorstandschefs der Bundesagentur für Arbeit (BA), Florian Gerster, ist kommissarisch ein neuer Behördenleiter ernannt worden. Der bisherige Stellvertreter des BA-Chefs, Frank-Jürgen Weise, rückt an Gersters Stelle - zumindest so lange, bis der Verwaltungsrat einen neuen Kandidaten vorgeschlagen und die Bundesregierung diesem Vorschlag zugestimmt hat.

          Claudia Bröll

          Freie Autorin für die Wirtschaft in Südafrika.

          Einige Mitglieder des Verwaltungsrates könnten sich diese Lösung mit Weise an der Spitze jedoch durchaus auf Dauer vorstellen. Der ruhige, manchmal geradezu bedächtige Dresdener genießt bei Gewerkschaften, Arbeitgebern und über Parteigrenzen hinweg große Anerkennung. Er tritt allerdings nur ungern ins Licht der Öffentlichkeit. In der Affäre um Gerster geriet er nie in die Schlagzeilen, obwohl er als Verantwortlicher für die Finanzen von den Auftragsvergaben ebenfalls hätte informiert sein müssen.

          Erfahrener Finanzvorstand

          In der Bundesagentur für Arbeit hat er in den allmonatlichen Pressekonferenzen mit großer Akribie über Einnahmen und Ausgaben berichtet. Weise sollte die Erfahrung aus der Wirtschaft in die Behörde tragen, um sie in ein modernes Dienstleistungsunternehmen umzuwandeln - das war die ihm zugedachte Rolle in dem Dreiergespann mit Gerster und dem früheren Vizepräsidenten der Behörde, Heinrich Alt.

          Der 52 Jahre alte Vater zweier Kinder machte zunächst eine Ausbildung als Offizier der Bundeswehr. Während dieser Zeit studierte er Betriebswirtschaftslehre und lernte während einer Wehrübung Gerster kennen. Danach folgten Stationen bei der VDOAdolf SchindlingAG in Frankfurt, dem Braunschweiger Hüttenwerk und der FAGAutomobiltechnikAG.

          Im Jahre 2000 stieg er als Finanzvorstand in das von ihm mitgegründete Logistikunternehmen Microlog-Logistics ein und übernahm kurz darauf den Vorstandsvorsitz. Über die Branchengrenzen hinweg machte er sich durch diese Firma einen Namen als erfolgreicher Manager. Weise gilt als Familienmensch, in der Politik sammelte er Erfahrung als CDU-Kommunalpolitiker im hessischen Langen.

          Weitere Themen

          Der überraschende Aufstieg der Serpil Midyatli

          Neue SPD-Vize : Der überraschende Aufstieg der Serpil Midyatli

          Sie wurde nur wenige Stunden vor ihrer Wahl zur stellvertretenden SPD-Vorsitzenden vorgeschlagen: Serpil Midyatli ist die neue Linke im Parteivorstand. Für die Kielerin eine Chance, aus dem Schatten anderer zu treten.

          Topmeldungen

          Ist die Welt noch zu retten? Eine Frau bei einer Demo in Lissabon.

          Raus aus der Klimakrise : „Moralappelle bringen nichts“

          Der Kölner Spieltheoretiker und Verhaltensökonom Axel Ockenfels erklärt im Interview, wo der Knackpunkt im Klimakonflikt liegt – und auf welcher Grundlage das Problem von der Weltgemeinschaft gelöst werden könnte.

          Muhammad Bin Salmans Pläne : Der Ölprinz mit der Billion

          Er ist jung und braucht das Geld: Der saudische Kronprinz Muhammad Bin Salman bringt den weltgrößten Ölkonzern Saudi Aramco an die Börse. Damit will er nicht nur das Land reformieren, sondern auch die eigene Macht sichern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.