https://www.faz.net/-gpf-9ed53

Kommentar zum Hambacher Forst : Brandgefahr

Die Polizei beginnt mit der Räumung im Hambacher Forst – wegen Brandgefahr. Bild: EPA

Mitunter gilt Gewalt als notwendig, um die Welt ein Stückchen besser zu machen. Da muss der Staat zum letzten Mittel greifen: Räumung wegen Brandgefahr.

          1 Min.

          Auch das ist Heimat: Weil die im Hambacher Forst errichteten Hütten zwar Strom und Wasser haben, es aber an ausreichendem Brandschutz fehle, rückt ein Heer von Polizisten an, um die illegale Siedlung zu beseitigen. Es geht natürlich um mehr, eigentlich um alles: Der RWE-Konzern will hundert Hektar Wald für die Vergrößerung des Tagebaus roden.

          Zum Schutz des Klimas haben sich gut organisierte und ausgerüstete Aktivisten im Forst eingenistet, und in der Tat kann man gegen diese Art von Umweltpolitik demonstrieren – aber friedlich und im Rahmen des Rechts. Hier gilt nichts anderes als in Chemnitz und anderswo. Im Hambacher Wald ist es freilich schon zu lebensgefährlichen Angriffen auf Polizisten gekommen. Ein öffentlicher Aufschrei blieb aus.

          Manche Formen des Protests sind eben durch ihre „guten“ Ziele und wegen ihres Milieus von Anfang an mit einer allgemeinen Unbedenklichkeitsplakette ausgestattet. Gewalt gilt vielleicht als unschön, aber notwendig, um die Welt ein Stückchen besser zu machen. Da muss der Staat zum letzten Mittel greifen: Räumung wegen Brandgefahr.

          Reinhard Müller

          Verantwortlicher Redakteur für „Zeitgeschehen“ und F.A.Z. Einspruch, zuständig für „Staat und Recht“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Merkel empfängt Macron Video-Seite öffnen

          Libyen-Konferenz : Merkel empfängt Macron

          Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron zur internationalen Libyen-Konferenz im Kanzleramt empfangen. Seit Jahren tobt in Libyen ein verworrener Bürgerkrieg - die Bundesregierung bringt die Akteure in dem Konflikt an einen Tisch.

          Topmeldungen

          In der Facebook-Zentrale in in Menlo Park, Kalifornien

          Facebook-Manager : Aufspalten ist nicht die Lösung

          Der größte Nachteil für europäische Tech-Unternehmen im Vergleich zu ihren Wettbewerbern in China und Amerika ist der fehlende riesige Binnenmarkt. Ein Gastbeitrag.

          Französische Vorstädte : Straßenkampf in der Banlieue

          In den französischen Vorstädten kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen und der Polizei. Die Staatsgewalt fühlt sich nicht respektiert und schlecht ausgestattet. Unterwegs mit Einsatzkräften nordwestlich von Paris.

          EM-Schock für Handball-Team : Brutale Schlusspointe

          Dass beim Handball in 15 Minuten mehr passieren kann als in anderen Sportarten in drei Spielen, bekommen die Deutschen bei der EM gegen Kroatien bitter zu spüren. Prokops Mannschaft stößt an die Grenze des Machbaren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.