https://www.faz.net/-gpf-8hakp

Bistum Limburg : Mehr Aufsicht für den bischöflichen Stuhl

  • Aktualisiert am

Sorgte für einen Finanzskandal: Die vom ehemaligen Bischof Tebartz-van Elst in Auftrag gegebene Bischofssitz gegenüber des Limburger Doms. Bild: Helmut Fricke

Der ehemalige Bischof Tebartz-van Elst konnte über das Vermögen des Limburger Bistums noch relativ frei entscheiden. Künftig sollen fünf Aufsichtsgremien über die Ausgaben wachen.

          1 Min.

          Das Bistum Limburg hat seine Vermögensverwaltung neu geordnet. Ein entsprechendes Gesetz sei seit dem 1. April in Kraft, sagte Wolfgang Rösch, Ständiger Vertreter des Apostolischen Administrators, am Freitag in Limburg. Es beseitige „Unschärfen in den Aufsichtsstrukturen“ des Bistums.

          Die neue Struktur sieht fünf statt drei Aufsichtsgremien vor. Hinzugekommen sind ein Ausschuss für Bau- und Liegenschaften und für die Finanzkammer des Bischöflichen Ordinariats. Sie beraten den Bischof in Entscheidungsprozessen. Der Diözesanvermögensverwaltungsrat und das Konsultoren-Kollegium führen die Aufsicht. Stimmen nicht beide Gremien zu, sind Entscheidungen des künftigen Limburger Bischofs gegenstandslos. Der Diözesankirchensteuerrat beschließt künftig den Haushaltsplan des Bistums.

          Alle Gremien beaufsichtigen nun nicht nur das Vermögen des Bistums, sondern auch das des Bischöflichen Stuhls. Über dessen Geld konnte der ehemalige Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst relativ frei entscheiden. Der Bischof war im März 2014 nach einem Skandal um die Finanzen seines Bistums und um den Neubau seines Bischofsitzes zurückgetreten. Seither hat das Bistum Limburg keinen Bischof und wird von einem Apostolischen Administrator verwaltet, dem emeritierten Paderborner Weihbischof Manfred Grothe.

          Weitere Themen

          Wir werden weißes Vorherrschaftsdenken besiegen Video-Seite öffnen

          Joe Biden : Wir werden weißes Vorherrschaftsdenken besiegen

          Zwei Wochen nach der Kapitol-Erstürmung durch radikale Anhänger seines Vorgängers Donald Trump hat der neue Präsident Joe Biden einen entschlossenen Kampf gegen „politischen Extremismus, weißes Vorherrschaftsdenken und inländischen Terrorismus“ angekündigt.

          Topmeldungen

          Joe Biden und Kamala Harris nach deren Vereidigungen am Mittwoch in Washington

          Amerika-Liveblog : Joe Biden und Kamala Harris vereidigt

          Joseph R. Biden als 46. Präsident vereidigt +++ Kamala Harris erste Vizepräsidentin der amerikanischen Geschichte +++ Trump in Florida gelandet +++ China verhängt Sanktionen gegen Trump-Minister +++ Verfolgen Sie alle Entwicklungen hier im Liveblog.
          Ein Arzt wird am Universitätsklinikum Essen mit dem Impfstoff von Moderna gegen Covid-19 geimpft.

          Schutz gegen Corona : Mediziner fühlen sich bei Impfungen übergangen

          In manch einem Bundesland laufen die Impfungen von Gesundheitspersonal nur schleppend voran. Niedergelassene Ärzte sind erst später an der Reihe. Die Gewerkschaft der Klinikärzte spricht von „willkürlicher Zuteilung“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.