https://www.faz.net/-gpf-2nkw

Berlin : Hundt: PDS schreckt Investoren ab

  • Aktualisiert am

Hundt: „Verheerendes Signal” Bild: dpa

Arbeitgeberpräsident Hundt warnt vor einer Beteiligung der PDS an der Macht. Die PDS habe eine „abschreckende Wirkung auf Investoren“.

          1 Min.

          Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat angesichts der Berliner Debatte vor einer Beteiligung der PDS an der Macht gewarnt. „Wer die PDS an der Macht beteiligt, muss wissen, welch verheerendes Signal er vor allem im Ausland und für ausländische Investitionen setzt“, sagte Hundt FAZ.NET. Zuvor hatte der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Günter Nooke, die Wirtschaft aufgerufen, gegen eine mögliche Regierungsbeteiligung der PDS in Berlin aktiv zu werden.

          Hundt sagte, Verstaatlichung von Unternehmen und staatliche Gängelung gehörten „in die Mottenkiste einer gescheiterten Ideologie“. „In den von der PDS mitregierten Ländern Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern zeigt sich die abschreckende Wirkung auf Investoren sehr deutlich.“ Die Investitionsquoten gehörten dort „zu den niedrigsten in Deutschland, die Arbeitslosenquoten zu den höchsten.“

          Nooke: Nicht mit der PDS arrangieren

          Nooke hatte die Wirtschaft aufgefordert, „sich nicht zu schnell mit der Lage zu arrangieren, wie das manchmal auch in Mecklenburg-Vorpommern passiert.“ Dort entstehe der Eindruck, die Wirtschaft sehe es „nicht so verbissen“, wenn die PDS mitregiere. Für den Fall, dass die PDS dort eine größere Rolle spiele, werde die Bereitschaft West- und Süddeutschlands, die Bundeshauptstadt zu finanzieren, nicht wachsen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Johnson und der Brexit : Drei Briefe und ein einziges Ziel

          Boris Johnson will weiter versuchen, das Brexit-Abkommen bis Ende des Monats zu ratifizieren. Schon am Montag könnte die Regierung in London eine neue Abstimmung über den Brexit-Vertrag ansetzen – wenn John Bercow das zulässt.
          Kurdisches Fahnenmeer: Demonstranten am Samstag in Köln

          Türken-Kurden-Konflikt : Kurz vor der Explosion

          Der Krieg in Nordsyrien führt auch in Deutschland zu handfesten Auseinandersetzungen zwischen türkischen und kurdischen Migranten. Das könnte erst der Anfang sein.
          Mit Arte in Oslo: Carola Rackete.

          Carola Rackete bei Arte : Ein ganz persönlicher Kulturschock

          In der Arte-Reihe „Durch die Nacht mit ...“ treffen die Aktivistin Carola Rackete und die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde aufeinander. Man meint, sie hätten einander viel zu sagen. Es kommt anders.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.