https://www.faz.net/-gpf-72m14

Berlin : Arm und lahm

Die Lachnummer namens Berliner Flughafen geht in die zweite Verlängerung. Wowereit und Platzeck aber scheint das kaum zu schaden.

          1 Min.

          Für Außenstehende war es schon lange ein Rätsel, warum es ausgerechnet in Berlin, wo man so gerne auf die Straße geht, nicht zu Massendemonstrationen gegen den neuen Flughafen kam wie in München oder beim Bahnhofumbau in Stuttgart. Sollten die Gegner des Projekts von Anfang an auf die Unfähigkeit des Bauherrn gesetzt haben? Dann wären sie die einzigen, die jetzt nicht enttäuscht werden: Die Lachnummer namens Berliner „Großflughafen“ geht in die zweite Verlängerung.

          Die Großblamage, die auch noch mit dem Namen Willy Brandt verbunden ist, reicht weit über die Grenzen Berlins und Brandenburgs hinaus. Dem Regierenden Bürgermeister Wowereit, der sich langsam ein neues Motto für seine Stadt ausdenken muss (lahm, aber sexy?), und dem ebenfalls teflonbeschichteten Ministerpräsidenten Platzeck scheint das Debakel bisher politisch aber nur wenig anzuhaben. Sie sind schließlich nur Aufsichtsräte, die, das kennt man aus der Finanzbranche, nie etwas wissen.

          Und die Moneten, die in den märkischen Sand gesetzt werden, kommen in Berlin und Potsdam ja ohnehin aus der Steckdose.

          Berthold Kohler
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          Ende von „Trudeaumania“? Video-Seite öffnen

          Parlamentswahl in Kanada : Ende von „Trudeaumania“?

          Der Liberale Justin Trudeau regiert Kanada seit 2015, damals war noch von einer „Trudeaumania" die Rede. Doch den Nimbus der Erneuerung hat der inzwischen 49-Jährige eingebüßt. Bei der Parlamentswahl könnte es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Konservativen geben.

          Topmeldungen

          Christian Lindner, FDP-Chef.

          Bundestagswahl : Ist die FDP noch eine Wirtschaftspartei?

          Wenn es hart auf hart kommt, setzt die FDP auf klassische Wirtschafts- und Finanzthemen – und hält sich für mögliche Koalitionen zugleich Hintertüren offen. Die Anhänger könnten gerade das erleben, was sie vor der Wahl abschreckt.
          Markus Söder beim Parteitag der CSU in Nürnberg

          CSU-Chef im Wahlkampf : Markus Söder, der Antibayer

          Ganz Deutschland, so sagen es die Umfragen, hätte lieber Markus Söder als Armin Laschet zum Kanzler. Ganz Deutschland? Nein, die Bayern mögen ihn nicht.
          Treffsicher vor dem Tor: Münchens Leroy Sané

          7:0-Sieg in Bundesliga : Der FC Bayern wie im Rausch

          Gegen den VfL Bochum treffen die Münchner aus fast allen Lagen. Und der Aufsteiger trifft auch – allerdings ins eigene Tor. Für den Moment grüßt der FC Bayern wieder von der Tabellenspitze.

          Chefin einer Spezialeinheit : Die Frau im Schatten

          Terroristen, Waffenhändler, organisierte Kriminalität: Die Polizistin Kerstin Kalinka kennt die Abgründe der Gesellschaft. Als eine von wenigen Frauen leitet sie ein Mobiles Einsatzkommando. Und steht für die Polizei von morgen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.