https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/zurueck-zu-thatcher-18338285.html

Neue britische Regierung : Zurück zu Thatcher

Ein radikaler Kurswechsel: Der neue britische Schatzkanzler Kwasi Kwarteng am Freitag im britischen Parlament Bild: via REUTERS

Der neue Schatzkanzler hat den Finanz- und Wirtschaftsplan der Regierung Truss vorgestellt – und damit auch drastische Steuersenkungen und ein neues Staatsverständnis. Das verschlägt selbst manchem Tory den Atem.

          2 Min.

          Um den Mund der neuen Premierministerin Liz Truss spielte ein triumphierendes Lächeln, als sie am Freitag ihrem Schatzkanzler dabei zuhörte, wie er im Unterhaus die neue Wirtschafts- und Finanzpolitik durchbuchstabierte. Kwasi Kwarteng kündigte nicht nur die höchsten Steuersenkungen seit den frühen 70er-Jahren an (geschätzte 60 Milliarden Euro), er tat es geradezu mit Wollust.

          Jochen Buchsteiner
          Politischer Korrespondent in London.

          Je empörter die Rufe aus den Oppositionsbänken wurden, desto genüsslicher betonte Kwarteng, dass man sich „nicht schäme“, das Wachstum wieder anzukurbeln. Viel zu lange habe man sich „in Umverteilungsdebatten ergangen“. Jetzt sei Zeit, „die Kraft des Privatsektors zu entfesseln“ – Zeit für eine „neue Ära“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Gas geben: Minister Habeck hat ein Konsortium mit TES-Geschäftsführer Alverà (rechts) ausgewählt, um in Wilhelmshaven ein schwimmendes LNG-Terminal zu bauen.

          Gasexperte Alverà : „Es gäbe genügend Gas für Europa“

          In diesem Jahr gibt Europa 1000 Milliarden Euro zusätzlich für seine Energie aus. Der Gasexperte Marco Alverà hat ein Rezept, wie Europa seine Gasversorgung schnell stabilisieren kann.
          Ab Juli 2023 werden keine neuen Karten mit Maestro-Funktion mehr ausgegeben.

          Ende eines Zahlungsmittels : Bye-bye, EC-Karte

          Eines der liebsten Zahlungsmittel der Deutschen wird abgeschafft: Bald gibt es keine Karten mit Maestro-Funktion mehr. Woran das liegt und was das für Kunden bedeutet.