https://www.faz.net/-gpf-9m0k4

Notre-Dame : Youtube verwechselt Brand mit Anschlag vom 11. September

  • Aktualisiert am

Notre-Dame oder das World Trade Center? Der Youtube-Algorithmus verwechselte die Türme offenbar. Bild: AFP

Die Videoplattform Youtube will gegen Desinformationen vorgehen. Eine Panne zeigt nun, dass es noch viel Arbeit gibt: Der Algorithmus stufte Livestreams aus Paris als Fake News ein – und ergänzte sie um Informationen zum Terroranschlag in New York.

          Tausende Pariser beobachteten gestern Abend auf den Straßen den Brand in Notre-Dame, dem prächtigen Wahrzeichen der Hauptstadt. Ihre Livestreams ermöglichten auch denjenigen, die nicht vor Ort waren, das Feuer zu verfolgen. Viele Fernsehsender nutzten für die Verbreitung auch ihre Youtube-Kanäle. Doch die Aufbereitung der Videoplattform sorgte bei Nutzern für Verwirrung und warf die Frage auf: Was hat der Brand mit den Terroranschlägen vom 11. September zu tun?

          Die Antwort: nichts. Doch der Youtube-Algorithmus verwechselte wohl die brennenden Türme der Kathedrale mit denen des World Trade Centers und blendete unter den Livestreams einen Beitrag zum 11. September 2001 ein. Darin wurden die Geschehnisse des Terroranschlags in New York zusammengefasst und auf das Nachschlagewerk „Encyclopaedia Britannica“ verwiesen. Denn der Algorithmus vermutete hinter den Videos die Verbreitung von falschen Informationen. Gegen diese versucht die Videoplattform verstärkt vorzugehen. Das automatisierte Einblenden von Lexika-Beiträgen ist laut Youtube eine Strategie, um Verschwörungstheorien einzudämmen. Im Fall der brennenden Notre-Dame sorgte das Vorgehen hingegen erst recht für Irritation – und für Spott.

          „Buzzfeed“ Journalist Ryan Broderick witzelte: „Ich bin so froh, dass wir Tech-Plattformen die Journalistenbranche fressen lassen.“ Nun könne er einen Livestream zum Brand verfolgen und aus irgendeinem Grund etwas über die Anschläge vom 11. September erfahren.

          Youtube entschuldigte sich für die Panne. „Wir sind tief betroffen über das anhaltende Feuer in der Kathedrale Notre-Dame", sagte ein Sprecher des Unternehmens. „Diese Panels werden algorithmisch ausgelöst und unsere Systeme führen manchmal einen falschen Aufruf aus. Wir deaktivieren diese Panels für Livestreams, die mit dem Feuer zusammenhängen.“ Die Hinweise auf den 11. September waren bis zur Abschaltung unter anderem bei den TV-Sendern NBC und France24 zu sehen.

          Die weltgrößte Videoplattform versucht schon seit längerem gegen Desinformationen, Hetze und Propaganda vorzugehen. Doch dabei stößt sie immer wieder an technische Grenzen. Denn die Algorithmen können noch nicht zwischen entscheidenden Details wie etwa der Architektur eines Gebäudes unterscheiden. Und Notre-Dame ist nicht der erste Fall: Das „Nieman-Lab“ der Harvard Universität hat bereits mehrere Fälle dokumentiert, in denen Youtube die automatisierten Hinweise zum 11. September falsch verknüpft hat.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kommt heute nach Berlin: Boris Johnson

          Johnson besucht Berlin : Warten auf ein erstes Blinzeln

          Der britische Premierminister Boris Johnson droht der EU mit einem harten Brexit und lockt mit vagen Zugeständnissen – doch in Brüssel und Berlin wächst nur das Unverständnis.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.