https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/xiomara-castro-als-erste-praesidentin-von-honduras-vereidigt-17760414.html

Amtseinführung : Castro als erste Präsidentin von Honduras vereidigt

  • Aktualisiert am

Xiomara Castro am Donnerstag in Tegucigalpa Bild: Reuters

Xiomara Castro will Honduras zu einem „sozialistischen und demokratischen Staat“ machen, sagt sie in ihrer Antrittsrede. Die US-Vizepräsidentin Harris ruft sie zum Kampf gegen Korruption und Straflosigkeit auf.

          2 Min.

          Als erste Frau in der Geschichte Honduras' hat die linksgerichtete Politikerin Xiomara Castro das Amt als Präsidentin angetreten. In ihrer ersten Ansprache als Staatsoberhaupt versprach die 62 Jahre alte Politikerin am Donnerstag, das von Kriminalität und Armut geplagte zentralamerikanische Land zu einem „sozialistischen und demokratischen Staat“ zu reformieren. Rund 29.000 Menschen verfolgten die Amtseinführung in einem Stadion in der Hauptstadt Tegucigalpa.

          Auch die amerikanische Vizepräsidentin Kamala Harris, der spanische König Felipe VI. und Taiwans Vizepräsident William Lai nahmen an der feierlichen Vereidigung teil. Harris forderte Castro in Gesprächen nach der Amtseinführung auf, die Korruption zu bekämpfen, die als eine der Hauptursachen für die Migration aus Zentralamerika Richtung Vereinigte Staaten angesehen wird. Das Büro von Joe Bidens Stellvertreterin erklärte nach dem Treffen, sie begrüße, dass die neue Staatschefin der „Bekämpfung von Korruption und Straflosigkeit“ Priorität einräume.

          Castro folgt auf Staatschef Juan Orlando Hernández, der nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten durfte. Hernández wird von amerikanischen Staatsanwälten beschuldigt, Drogenhändler im Austausch gegen Bestechungsgelder beschützt zu haben.

          In ihrer Antrittsrede sagte Castro, sie habe von ihrem Vorgänger ein „bankrottes“ Land geerbt. Castro braucht internationale Unterstützung, um die Staatsschulden in Höhe von rund zehn Milliarden Euro neu zu strukturieren.

          Spannend wird, wo sie sich künftig zwischen Washington und Peking positioniert. Honduras ist eines der letzten 14 Länder, das Taiwan noch offiziell als Staat anerkennt. Taiwan wird von Peking hingegen als abtrünnige Provinz angesehen, die notfalls mit Gewalt wieder mit dem Festland vereinigt werden soll. Deshalb gibt es derzeit große Spannungen zwischen Taiwans Schutzmacht Vereinigte Staaten und Peking.

          Im Wahlkampf hatte Castro angekündigt, im Falle eines Wahlsiegs „sofort diplomatische und kommerzielle Beziehungen mit dem chinesischen Festland aufzunehmen“. Nach ihrer Amtseinführung sollte sich Castro laut Angaben aus Taipeh mit Taiwans Vizepräsident Lai treffen, „um Ansichten über Themen von gegenseitigem Interesse auszutauschen“.

          Castro hatte die Wahl am 28. November mit einem klaren Vorsprung gewonnen. Ihr Sieg war nur durch ein Bündnis mit der Partei PSH möglich, der der Posten des Parlamentspräsidenten zugesichert wurde. Darüber gab es zuletzt aber innerhalb ihrer eigenen Libre-Partei einen heftigen Streit. Abweichler aus Castros eigenen Reihen ernannten mit Jorge Cálix einen Konkurrenz-Parlamentspräsidenten zum von Castro unterstützten PSH-Abgeordneten Luis Redondo.

          Castro ist die Frau des 2009 gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya. Sie gab bekannt, dass ihr Sohn Héctor Zelaya Privatsekretär in ihrem Kabinett und ein Neffe ihres Mannes, José Manuel Zelaya, Verteidigungsminister werden soll. In Honduras gibt es kein Gesetz gegen Vetternwirtschaft.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Entschuldigte sich abermals: Peter Feldmann

          Oberbürgermeister-Skandal : Frankfurt als Stadt ohne Stadtoberhaupt

          Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann tritt nicht zurück – er verschanzt sich. Es ist an der Zeit, dass die Bürgerinnen und Bürger dieses unwürdige Kapitel an den Wahlurnen beenden.
          Die Strafkolonie im russischen Pokrow. Bisher wird Alexej Nawalnyj hier festgehalten.

          Strengere Haft : Nawalnyjs Name auf der Terrorliste

          Alexej Nawalnyj bleibt als politischer Gefangener ein lauter Regime-Kritiker. Die russische Justiz verschärft nun seine Haftbedingungen – und isoliert ihn noch stärker.
          Ein Mann hält ein Baby auf dem Arm.

          Geburt des ersten Kindes : Warum junge Väter immer älter werden

          Männer sind im Schnitt bei der Geburt ihres ersten Kindes deutlich älter als Frauen. Werden sie auch in Zukunft immer älter? Die Gründe, warum die Deutschen immer später im Leben eine Familie gründen, sind gut erforscht.
          Mitte August 2019: Erdoğan und Putin beim Eisessen in der Nähe Moskaus

          Brief aus Istanbul : Erdogan will mit Putin immer noch Eis essen

          Um wiedergewählt zu werden, zieht der türkische Präsident die letzten Register. Er lässt Oppositionelle weiter ins Gefängnis werfen und löst eine internationale Krise aus. So will er seine Macht sichern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie