https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wladimir-putins-wandelhafte-aussagen-zu-nato-und-eu-18123202.html

Russland und die NATO : Putins wechselhafter Kurs

Wladimir Putin auf dem internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg Bild: dpa

Russlands Präsident hat die NATO nicht immer verteufelt. Auch seine Aussagen zur EU und einer Mitgliedschaft der Ukraine klangen früher anders als heute.

          3 Min.

          Es mehren sich die Gelegenheiten, an denen Wladimir Putin die „tausendjährige Geschichte“ seines Landes rühmt und die Sowjetunion als „historisches Russland“ bezeichnet. Sein jüngst formuliertes Ziel, angeblich historisch zu Russland gehörende Gebiete „zurückzuholen“ und das Land zu „stärken“, ummantelt er indes weiter mit politischen Argument aus der Gegenwart – die jedoch sehr wandelhaft sind.

          Friedrich Schmidt
          Politischer Korrespondent für Russland und die GUS in Moskau.

          Deutlich wird das zum Beispiel an einer Äußerung Putins zur EU und der Ukraine. Auf dem „Internationalen Wirtschaftsforum“ in Sankt Petersburg wurde Putin vorige Woche von der Chefin des russischen Staatssenders RT, Margarita Simonjan, nach der Empfehlung der Europäischen Kommission gefragt, der Ukraine den Kandidatenstatus zu geben. Er antwortete, man habe „nichts dagegen“, da die EU anders als die NATO keine Militärorganisation sei. Das hätten Russland und er selbst „immer gesagt“. Es sei die „souveräne Entscheidung eines jeden Landes“, einer „Wirtschaftsvereinigung“ beizutreten oder nicht. Russland sei nur „immer gegen die militärische Aneignung ukrainischen Territoriums“ gewesen, „weil das unsere Sicherheit bedroht“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Satellitenbilder zeigen die Zerstörung nach einem Angriff auf den russischen Militärstützpunkt Saki auf der Krim

          Nach Explosionen auf der Krim : Moskaus Angst vor den Ukrainern

          Die russischen Flugzeuge könnten nach dem Angriff auf der Krim zurückgezogen werden. Kiew äußert sich zurückhaltend. Ist das ein Mittel der Kriegspsychologie?
          Langfristig kein gutes Geschäft: Gas aus einer russischen Gazprom-Pipeline

          Abhängigkeit von Putin : Der Mythos vom billigen russischen Gas

          Deutschland hat trotz der Pipeline-Importe in der Vergangenheit mehr für Erdgas bezahlt als viele andere Länder, zeigt eine neue Berechnung. Eine Rechtfertigung für die Abhängigkeit von Putin scheint damit zerstört.