https://www.faz.net/-gpf-7u31z

Wladimir Putin : Leere Drohungen

  • -Aktualisiert am

Sollte sich Putin in Gesprächen mit westlichen oder ukrainischen Politikern tatsächlich mit militärischen Optionen brüsten, dann wäre das ein weiterer Hinweis darauf, wie es in Wahrheit um die russische Macht bestellt ist.

          1 Min.

          Es ist schon das zweite Mal, dass angebliche Kriegsdrohungen des russischen Präsidenten über die Medien verbreitet werden. Ob Putin sich wirklich so geäußert hat, wissen nur seine Gesprächspartner. Es fällt allerdings auf, dass die Zitate stets aus der EU bekannt werden.

          Will der scheidende Kommissionspräsident Barroso oder jemand anders in Brüssel jene Mitgliedstaaten aufrütteln, die an der westlichen Sanktionspolitik zweifeln? Oder wird da nur dahergeredet? Beides wäre nicht klug.

          Sollte sich Putin in Gesprächen mit westlichen oder ukrainischen Politikern tatsächlich mit militärischen Optionen brüsten, dann wäre das ein weiterer Hinweis darauf, wie es in Wahrheit um die russische Macht bestellt ist. Schon bei der Reaktion auf die Sanktionen ließ sich beobachten, dass der Kreml wenige wirtschaftspolitische Instrumente hat, um dem Druck des Westens zu begegnen; sein Trumpf ist die Drohung mit Gewalt. Allzu ernst muss man sie nicht nehmen, wenn es um Staaten geht, die der Nato angehören. Auch Putin wird wegen der Ukraine keinen Krieg mit dem Bündnis riskieren

          Nikolas Busse
          Verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Weitere Themen

          US-Botschaft empfiehlt Ausreise aller US-Bürger Video-Seite öffnen

          Ukraine-Konflikt : US-Botschaft empfiehlt Ausreise aller US-Bürger

          Das US-Außenministerium erneuerte zudem eine Reisewarnung für Russland und verwies dabei auf die Spannungen an der Grenze zur Ukraine. Die US-Botschaft in Kiew warnt davor, dass im Fall einer russischen Militäraktion die Evakuierung der US-Bürger und die der Familien der Botschaftsmitarbeiter nicht gewährleistet werden könnte.

          Topmeldungen

          NATO-Kriegsschiffe fahren in Gefechtsformation im Rahmen der Militärübung „Sea Breeze 2021“

          Reaktion auf Russland : NATO verlegt mehr Militär nach Osteuropa

          Die Allianz schickt Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge an die Ostflanke. Amerikas Präsident erwägt, bis zu 50.000 Soldaten nach Europa zu verlegen, falls sich die Sicherheitslage weiter verschlechtert.
          Hält sich momentan noch zurück: Die EZB

          Geldpolitik : Die Rückkehr der Inflation

          Immer mehr Zentralbanken gehen gegen die wachsenden Risiken für den Geldwert vor. Die Europäische Zentralbank in Frankfurt wird ihre zurückhaltende Politik wohl nicht durchhalten können.