https://www.faz.net/-gpf-a243q
Bildbeschreibung einblenden

Chinas Konflikt mit Amerika : Nach Hongkong jetzt Taiwan?

Zur Verteidigung gegen China bereit: Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen bei einer Militärübung. Bild: Reuters

Auch die militärischen Spannungen zwischen China und Amerika nehmen gefährlich zu. Ein gewaltsamer Konflikt der beiden Supermächte im südchinesischen Meer scheint nicht mehr ausgeschlossen.

          3 Min.

          Als der amerikanische Verteidigungsminister Mark Esper kürzlich ankündigte, noch in diesem Jahr China besuchen zu wollen, war das kein Zeichen der Entspannung. Im Gegenteil. Es offenbarte, wie groß die Sorge auf beiden Seiten ist, dass sich in der aufgeheizten Stimmung ein ungewollter (oder gewollter) Zwischenfall zu einer militärischen Konfrontation ausweiten könnte. Als Ziel seiner Reise gab Esper denn auch an, die „Krisenkommunikation“ verbessern zu wollen. Einen ersten Schritt in diese Richtung unternahmen die beiden Verteidigungsminister Amerikas und Chinas am Donnerstag. Erstmals seit Monaten telefonierten sie miteinander. Esper äußerte „Besorgnis über destabilisierendes Verhalten“ des chinesischen Militärs im Südchinesischen Meer und vor der Küste Taiwans, während Wei Fenghe Amerika vor „gefährlichen Schritten“ in denselben Seegebieten warnte.

          Friederike Böge

          Politische Korrespondentin für Ostasien.

          Vor fünf Jahren haben sich beide Seiten nach einem Beinahe-Zusammenstoß zweier Kampfflugzeuge auf Verhaltensregeln geeinigt, um die Gefahr von Kollisionen zu verringern. Doch auch in China wurden Stimmen laut, die die Vereinbarungen für ungenügend halten. Es handle sich um Mechanismen der Krisenprävention „in Friedenszeiten“, schrieb der chinesische Wissenschaftler Shi Xiaoqin. „Es ist unklar, wie beide Seiten sich im Falle einer echten militärischen Krise verhalten würden.“ Deshalb sei es dringend notwendig, sich darauf zu verständigen, über welche Kanäle im Krisenfall kommuniziert werden solle und wie die Lage zu beruhigen sei.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Bewegt junge Menschen auf der ganzen Welt: Klimaaktivistin Greta Thunberg

          Junge Deutsche : So tickt die Generation Greta

          Junge Leute in Deutschland haben keine Angst vor dem sozialen Abstieg, sondern vor dem Klimakollaps, sagt Jugendforscher und Autor Klaus Hurrelmann. Er erklärt, wie sie ticken.
          Premierminister in Bedrängnis: Boris Johnson

          Corona und Brexit : Boris Johnson am Tiefpunkt

          In der Corona-Bekämpfung und beim Brexit handelt der britische Premierminister erratisch. Vor lauter Fehlern rücken selbst einst treue Bewunderer von Boris Johnson ab.