https://www.faz.net/-gpf-9op0h

Italiens Innenminister : Warum Salvini so erfolgreich ist

Salvini in seinem Element: Er versteht es, sich im ganzen Land als Mann des Volkes zu präsentieren. Bild: EPA

Italiens Innenminister ist so beliebt wie nie zuvor. Das verdankt er nicht nur seinen einfachen Botschaften, sondern auch seiner Strategie für die sozialen Medien.

          5 Min.

          Auf der Insel Lampedusa meldete sich auf dem Höhepunkt der Affäre um das deutsche Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ ein Rentner auf einem Moped zu Wort. Seinen Namen wollte er nicht nennen, als er lautstark seine Ansicht zu dem Geschehen vor der Kamera und dem Mikrofon einer Reporterin des Fernsehsenders Rai 3 zu Protokoll gab. „Warum Lampedusa? Warum immer Lampedusa?“, fragte er und fuhr fort: „Sie sollen einfach weiterfahren! In der ganzen Zeit, während das Schiff vor Lampedusa lag, hätte es nach Amerika, bis nach New York fahren können.“ Der Mann ereiferte sich weiter: „Wir wollen sie hier nicht haben, habt ihr das immer noch nicht verstanden? Ich bin Kommunist, immer schon Kommunist gewesen, jawohl. Aber jetzt wähle ich Salvini. Unter unseren Parteiführern Togliatti oder Berlinguer hätte es so etwas in Italien niemals gegeben. Ja, ich habe für Salvini gestimmt, und ich bereue es nicht. Ich würde ihm nicht nur eine Stimme geben, sondern zehn. Und warum? Weil er der einzige ist, der das italienische Volk verteidigt.“

          Matthias Rüb

          Politischer Korrespondent für Italien, den Vatikan, Albanien und Malta mit Sitz in Rom.

          Natürlich griff Salvini die Sache mit dem „bekehrten“ Kommunisten von Lampedusa auf und verbreitete das von Rai 3 ausgestrahlte Interview über seine einschlägigen Kanäle der sozialen Medien. Besser gesagt, das erledigte sein für Kommunikation zuständiger Stab für ihn. Der ist im historischen Stadtzentrum Roms untergebracht, nicht weit vom Palazzo Viminale, dem Amtssitz des Innenministers. Chef dieses Stabes, der nach italienischen Medienberichten sieben Angestellte und zehn weitere Honorarmitarbeiter umfasst, ist der 46 Jahre alte Luca Morisi. Morisi stammt aus Mantua in der Lombardei, der wirtschaftsstarken Region in Norditalien. Wie der Mailänder Salvini.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demo am 1. August in Berlin

          „Querdenken 711“ : Und wieder die Politiker!

          Eine Initiative peitscht Bürger in der Corona-Pandemie auf, um sie zu ihren Demos zu locken. Doch angebliche Belege sind gefälscht, Fotos aus dem Zusammenhang gerissen.
          Franziska Giffey (SPD)

          F.A.Z. exklusiv : Giffey wurde rechtswidrig bevorzugt

          Die Bundesfamilienministerin hätte für den Verstoß von Zitierregeln keine „Rüge“ durch die Freie Universität bekommen dürfen. Dafür fehlt es an einer Rechtsgrundlage, schreibt der Wissenschaftliche Parlamentsdienst des Berliner Abgeordnetenhauses.
          Zur Verteidigung gegen China bereit: Taiwans Präsidentin  Tsai Ing-wen bei einer Militärübung.

          Chinas Konflikt mit Amerika : Nach Hongkong jetzt Taiwan?

          Auch die militärischen Spannungen zwischen China und Amerika nehmen gefährlich zu. Ein gewaltsamer Konflikt der beiden Supermächte im südchinesischen Meer scheint nicht mehr ausgeschlossen.