https://www.faz.net/-gpf-9zujb

Coronavirus in Russland : Verdächtig konstante Neuinfektionszahlen

Oft schlecht bezahlt, schlecht ausgerüstet: Mediziner vor dem Einsatz auf der Corona-Station eines Moskauer Krankenhauses Mitte Mai. Bild: SERGEY PONOMAREV/The New York Ti

Am 24. Juni will Wladimir Putin die Moskauer Militärparade nachholen. Doch in den Regionen scheint das Coronavirus alles andere als besiegt – und Regionaloberhäupter fälschen Zahlen, um besser dazustehen.

          6 Min.

          In Corona-freien Zeiten reisen viele Russen, die es sich leisten können oder dafür Spenden gesammelt haben, nach Berlin oder Dresden, um sich dort behandeln zu lassen. Jetzt, in der Pandemie, haben Berlins Regierender Bürgermeister und Sachsens Ministerpräsident angeboten, russische Corona-Patienten in deutschen Krankenhäusern zu behandeln, aus Partnerschaft, aus Solidarität. Doch für Präsident Wladimir Putin ist die Entgegennahme von Solidarität ein Zeichen von Schwäche. Gerade lässt er Russland Kurs zurück zur Normalität nehmen, will Stärke demonstrieren.

          Friedrich Schmidt

          Politischer Korrespondent für Russland und die GUS in Moskau.

          Trotz offiziell mehr als 370.000 Infektionsfällen, davon mehr als 224.000 aktiven (mehr haben nur die Vereinigten Staaten), gibt es in Russland nun wieder mehr offiziöse Meldungen wie die, dass das Militär bis Ende 2021 seinen ersten Tarnkappenbomber bauen will: schnell, reichweitenstark, unsichtbar. Ebenfalls in eineinhalb Jahren soll das U-Boot Belgorod für nukleare Unterwasserdrohnen namens Poseidon bereit sein. Die Regierung hat zum Urlaub in der Heimat aufgerufen, weil – so der selbst kürzlich von Corona genesene Ministerpräsident Michail Mischustin – im Ausland das Virus drohe. Doch Russlands Grenzen bleiben ohnehin vorerst geschlossen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Donald Trump und die Wahrheit : Der Lügenpräsident

          Verzerrungen, Halbwahrheiten, Übertreibungen: Ein Team der „Washington Post“ hat Donald Trumps Falschaussagen seit seiner Amtseinführung dokumentiert. Es kommt zu einem erschütternden Befund.