https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wie-russland-den-tag-des-sieges-von-1945-feiert-18018089.html

Tag des Sieges von 1945 : Mit Flecktarn und roter Mütze

Gewohnte Demonstration der Stärke: Auf dem Roten Platz werden am „Tag des Sieges“ Interkontinentalraketen vorgeführt. Bild: EPA

Am Jahrestag des Sieges von 1945 trägt in Moskau sogar manch ein Kind zu der großen Parade Militärkleidung. Über einen Tag im Zeichen eines vergangenen – und eines aktuellen Krieges.

          5 Min.

          Es gab Zeiten, in denen die Moskauer ihrer Siegesparade näher kamen. Noch vor wenigen Jahren trennten die Schaulustigen zum Beispiel am Puschkin-Platz im Zentrum der Hauptstadt nur wenige Meter von den Panzern, Flugabwehrraketen und auf Lastwagen montierten Interkontinentalraketen vom Typ „Jars“, deren Fahrer fröhlich aus den Kabinen winkten, ehe sie weiter zum Roten Platz fuhren. Wer in diesem Jahr einen Blick auf die Militärfahrzeuge erheischen will, bevor sie an Präsident Wladimir Putin vorbeiziehen, ist nicht nur am Puschkin-Platz falsch: Die Strecke der Militärparade zum 77. Jahrestag des Sieges über das nationalsozialistische Deutschland ist weiträumig abgesperrt. Polizisten und Nationalgardisten bewachen die Gitter. Das „Z“ haftet an ihren Uniformen; der Buchstabe steht für den Krieg in der Ukraine, den Russland „militärische Spezialoperation“ nennt und als Fortsetzung des „Großen Vaterländischen Krieges“ der Jahre 1941 bis 1945 darstellt.

          Friedrich Schmidt
          Politischer Korrespondent für Russland und die GUS in Moskau.

          Man kann durch Hinterhöfe streifen. Manchmal sieht man durch einen Torbogen, hinter Gittern und Gardisten, in einiger Entfernung doch eine Rakete. Nahe dem Gebäude der Duma, des Unterhauses, rät ein Polizist, die Fahrzeuge nach deren Auftritt auf dem Roten Platz anzusehen, etwa auf dem anderen, südlichen Ufer des Moskwa-Flusses. Also auf in die U-Bahn, zusammen mit einem Vater, der seine drei kleinen Kinder in Rote-Armee-Kostüme gesteckt hat. Auf der Rolltreppe nach oben fährt dann eine Familie, deren acht, neun Jahre alte Tochter in Flecktarn, Schnürstiefeln und der roten Mütze der „Junarmija“ gekommen ist. Verteidigungsminister Sergej Schojgu hat diese „Jugendarmee“ geschaffen, um Russlands Kinder und Jugendliche in Putins Sinne zu formen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.
          Erster Schnee: Ukrainische Soldaten schießen am 23. November auf russische Stellungen an der Frontlinie an einem ungenannten Ort im Gebiet Donezk.

          Schnee und Eis in der Ukraine : Wen zermürbt der erste Kriegswinter?

          Die Schlammperiode in der Ukraine weicht Eis und Schnee. Welcher Kriegspartei das mehr schadet, darüber gehen die Meinungen auseinander. Unstrittig ist: Den Soldaten verlangt der Winter eine Menge ab.
          DFB-Direktor Oliver Bierhoff (links) und Bundestrainer Hansi Flick

          Nach der WM-Blamage in Qatar : Veränderung? Nicht mit uns!

          Manuel Neuer, Hansi Flick, Oliver Bierhoff: Die Verantwortlichen für das deutsche Desaster bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Qatar ducken sich weg. Alles soll bleiben, wie es ist.