https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wie-putins-letztes-telefonat-mit-macron-vor-dem-ukraine-krieg-ablief-18131964.html

Protokoll von Putin-Telefonat : „Ich möchte jetzt Eishockey spielen“

Wladimir Putin spricht am 26. Juni 2020 in Moskau per Videoschalte mit Emmanuel Macron. (Archivbild) Bild: via REUTERS

Lohnt es sich, mit Putin zu reden? Macron macht das Protokoll eines Telefonats kurz vor dem Überfall auf die Ukraine öffentlich. Es zeigt, wie wenig der Kremlchef an friedlichen Lösungen interessiert war.

          3 Min.

          Das Telefonat fand vier Tage vor dem russischen Überfall auf die Ukraine statt. Was Wladimir Putin nicht wusste: Emmanuel Macron erlaubte dem französischen Journalisten Guy Lagache, das Gespräch in seinem Büro im Élysée vollständig mit seiner Kamera aufzuzeichnen.

          Michaela Wiegel
          Politische Korrespondentin mit Sitz in Paris.

          Kurz vor Ende der französischen EU-Ratspräsidentschaft hat der Élysée-Palast den Mitschnitt jetzt freigegeben. Am 30. Juni wird er in einem Dokumentarfilm über den Ukrainekrieg vom staatlichen Fernsehsender France 2 ausgestrahlt. Schon jetzt ist das Gesprächsprotokoll veröffentlicht worden und es birgt wichtige Details, um die Rolle des französischen Präsidenten in der Chronik des angekündigten Krieges zu verstehen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Blick auf den Rhein bei Orsoy

          Not durch tiefe Pegelstände : „Wir sind der system­relevante Riese“

          Die Rheinpegel sind mittlerweile so gefallen, dass mitten in der Energiekrise weniger Kohle verschifft werden kann. Das Niedrigwasser legt auch die jahrzehntelangen Versäumnisse im Wasserstraßenbau offen.
          Ein Uniper-Gaskraftwerk in Nürnberg-Gebersdorf

          Uniper-Aktie im Check : 50 Millionen Euro Verlust – am Tag

          Vor nicht allzu langer Zeit war der Gaskonzern Uniper der Liebling der Anleger. 2022 ist der Aktienkurs des Unternehmens jedoch dramatisch gefallen. Bringt der Einstieg des Staates die Wende?