https://www.faz.net/-gpf-a8jco

Bandenkriminalität in Israel : Warum musste Ahmad sterben?

Angehörige nehmen Anfang Februar Abschied vom getöteten Studenten Ahmad Hijazi in Tamra. Bild: Getty

In den arabisch geprägten Städten Israels herrschen kriminelle Banden. Polizei und Regierung gehen nicht energisch genug gegen sie vor. In Tamra ist die Lage eskaliert.

          5 Min.

          Abends ging Ahmad Hijazi noch einmal zu seinem Freund. Über die Landstraße hinauf in die Stadt, wo die Häuser dicht an dicht stehen und aussehen, als wären sie von ein und demselben Architekten dort hingesetzt worden, wo noch Platz war. Hijazi war 22 Jahre und hatte gerade erst eine Ausbildung zum Krankenpfleger begonnen. Irgendwann wollte er Arzt werden, so wie sein zehn Jahre älterer Freund.

          Jochen Stahnke

          Politischer Korrespondent für Israel, die Palästinensergebiete und Jordanien mit Sitz in Tel Aviv.

          Dann hörten die beiden Männer Gewehrfeuer. Sie gingen vor die Tür, um nachzuschauen. Und wurden selbst getroffen. Hijazi tödlich, der Freund wurde schwer verletzt. Möglicherweise waren es Kugeln der Polizei. Die Sicherheitskräfte hatten sich ein Feuergefecht mit Kriminellen geliefert.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im rheinland-pfälzischen Wissen wird Fichtenholz zum Transport nach China in Überseecontainer verladen.

          Zunehmende Knappheit : Panik am Holzmarkt

          Auf Baustellen wird das Holz knapp. Sägewerke kommen nicht mehr nach, Amerikaner zahlen das Dreifache – und das „Käferholz“ wandert containerweise nach China. Klar ist nur eins: Bauen wird teurer.