https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wie-ein-deutscher-das-leid-der-uiguren-bekannt-machte-16324111.html

Inhaftierte Uiguren in China : Der Mann mit der Million

Ein mutmaßliches Umerziehungslager für Uiguren in der Region Xinjiang in China. Bild: AFP

Jahrelang führte Adrian Zenz ein Schattendasein in der Chinaforschung. Doch dann machte der Stuttgarter das Schicksal der Uiguren in China weltweit bekannt.

          6 Min.

          Jahrelang führte Adrian Zenz ein Schattendasein in der Chinaforschung. Er hatte kaum Veröffentlichungen vorzuweisen, unterrichtete an einer randseitigen evangelikalen Bildungsstätte, und seine unkonventionellen Forschungsmethoden weckten nur wenig Interesse in der Fachwelt. Zum Beispiel analysierte er Stellenausschreibungen für Sicherheitspersonal in Tibet, verglich sie mit Daten zu Selbstverbrennungen von Tibetern und zog daraus Schlüsse über die Repressionspolitik der chinesischen Regierung.

          Friederike Böge
          Politische Korrespondentin für China, Nordkorea und die Mongolei.

          Sogar er selbst spricht von „skurrilen Datenarbeiten“, die ihm zeitweise „wie eine irre Zeitverschwendung“ vorgekommen seien. „Es war äußerst unwahrscheinlich, dass das zu irgendetwas Signifikantem führen würde“, sagt der Forscher in einem China-Restaurant in Stuttgart.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.
          Erster Schnee: Ukrainische Soldaten schießen am 23. November auf russische Stellungen an der Frontlinie an einem ungenannten Ort im Gebiet Donezk.

          Schnee und Eis in der Ukraine : Wen zermürbt der erste Kriegswinter?

          Die Schlammperiode in der Ukraine weicht Eis und Schnee. Welcher Kriegspartei das mehr schadet, darüber gehen die Meinungen auseinander. Unstrittig ist: Den Soldaten verlangt der Winter eine Menge ab.
          DFB-Direktor Oliver Bierhoff (links) und Bundestrainer Hansi Flick

          Nach der WM-Blamage in Qatar : Veränderung? Nicht mit uns!

          Manuel Neuer, Hansi Flick, Oliver Bierhoff: Die Verantwortlichen für das deutsche Desaster bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Qatar ducken sich weg. Alles soll bleiben, wie es ist.