https://www.faz.net/-gpf-afzn1

Google und Apple geben nach : Wie die Nawalnyj-App aus den App-Stores verschwand

Wer hier Opposition sucht, wird auch mit Lupe nicht fündig: Wahlzettel in Russland. Bild: AP

Per App konnten die russischen Wähler erkennen, wer in ihrem Wahlkreis die besten Chancen gegen die Kreml-Partei hat. Kurz vor der Wahl erhöhte Moskau den Druck auf die Internet-Giganten, die Anwendung zu blockieren – und die knickten schließlich ein.

          3 Min.

          Pünktlich zu Beginn der dreitägigen Wahlen zur Duma, dem russischen Unterhaus, steht die Person eines Spitzenkandidaten der Machtpartei im Mittelpunkt: Sergej Lawrow. Der 71 Jahre alte Diplomat, der seit mehr als 17 Jahren das Außenministerium leitet, ist in Russland beliebt. Daher hat Einiges Russland ihn so auf seine Kandidatenliste gesetzt, dass die Wähler seinen Namen auf den Wahlzetteln lesen können.

          Friedrich Schmidt
          Politischer Korrespondent für Russland und die GUS in Moskau.

          Niemand rechnet damit, dass Lawrow ein Duma-Mandat annimmt, das wäre ein enormer Macht- und Prestigeverlust. Aber Lawrow sollte den schleppenden Wahlkampf aufmischen, tat dies unter anderem, indem er jede Kritik an Sowjetdiktator Stalin geißelte, wohl in dem Glauben, das könne den Rivalen der Kommunisten Stimmen kosten.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Olaf Scholz, SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen und Christian Lindner, Fraktionsvorsitzender und Parteivorsitzender der FDP, am 15. Oktober in Berlin.

          Regierungsbildung in Berlin : Sieht so der Aufbruch aus?

          Die Spezialität der Sondierer von SPD, Grünen und FDP scheinen bisher vor allem Worte zu sein. Ein Aufbruch verlangt aber Taten.
          90 Prozent der Polen haben sich in neuen Umfragen für den Verbleib in der EU ausgesprochen.

          Polexit-Pläne : Kampf gegen die „Besatzer“ aus Brüssel

          Nach dem Urteil des Verfassungsgerichts ist die Lage in Polen ernst. Regierungspolitiker spielen mit der Idee eines unabhängigen Polens, dabei profitiert das Land von der EU.