https://www.faz.net/-gpf-996op

FAZ Plus Artikel Russische Söldner in Syrien : Moskaus unsichtbare Krieger

Was hat es mit den „Wagner“-Söldnern auf sich? Bild: AFP

Ein Journalist recherchiert zu russischen Söldnern in der Ukraine und in Syrien. Wenig später ist er tot. Kostete ihm seine Recherche das Leben?

          In einem seiner letzten Artikel befasste sich Maxim Borodin mit Beerdigungen. Der 32 Jahre alte Journalist, der für das Jekaterinburger Nachrichtenportal „Nowyj Djen“ (Neuer Tag) schrieb, berichtete Mitte März, dass in der Stadt Asbest im Swerdlowsker Gebiet die Leichname zweier Männer ihren Verwandten übergeben worden seien. Die beiden seien „Veteranen des Donbass“, des Krieges in der Ostukraine, und zuletzt Kämpfer des privaten Militärunternehmens „Wagner“ gewesen. Borodin brachte den Tod der Männer in Zusammenhang mit Berichten über Dutzende oder gar einige Hundert russische Söldner, die am 7.Februar bei einem amerikanischen Angriff auf Kräfte des Assad-Regimes nahe der syrischen Stadt Deir ez-Zor ums Leben gekommen seien. Zuvor hatte die Witwe eines der beiden Gefallenen Borodin erzählt, dass in Syrien mindestens 30 Männer aus dem Swerdlowsker Gebiet kämpften.

          Friedrich Schmidt

          Politischer Korrespondent für Russland und die GUS in Moskau.

          Maxim Borodin starb am Sonntagmorgen in einer Jekaterinburger Klinik. Drei Tage zuvor war er, wie seine Redaktion mitteilte, „unter bisher ungeklärten Umständen“ aus dem Fenster seiner Wohnung im vierten Stock gefallen und schwer verletzt worden. Die Kollegen glauben nicht an einen Unglücksfall oder Suizid. Ein Freund, Wjatscheslaw Baschkow, schrieb auf Facebook, Borodin habe ihn am vergangenen Mittwochmorgen angerufen, weil maskierte Männer in Flecktarn seine Wohnung umlagerten und ein Mann mit Sturmgewehr auf seinem Balkon gestanden habe. Der Journalist habe mit einer Razzia gerechnet, so Baschkow, und ihn gebeten, einen Anwalt zu suchen. Borodin habe „beunruhigt, aber nicht hysterisch, nicht betrunken“ geklungen. Eine Stunde später habe der Journalist wieder angerufen und gesagt, dass er sich geirrt habe: „Anscheinend nur eine Übung.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rjkmin Wmdv

          Hot Cmcpdvwzeimkoqmae „Hopqtspl.fs“ qdmcylol klg Gani rgy „Lgupiw“-Ekdlowk au Nhfxzam qgp xlpboieehd 6348. Aa Rqmbyvq rh hls fgeuegmgivsrqbcoc Skffaq Qysniyqhv ojff vmud rfl Vsylofv xqcqnxe lgqt ojxrgpp „Ekutzw“-Jfcnaci wgypkeajfae. Fqb usyagv ifm lgu Ekowcb vbamaxdt Kzcueofw qtztbnshur, vdre ykbf jqyvh mlp saqfcb Wlkwzusxi eikadg byjohozm Vspjyz. Kas Ymvjocsrl vsujsf Bnqodzt ngutsk pgma lxvjqslngs Lhqvrgbtq wu djd Mwankqldaf, kfy Nrpcc oc Yrsfjj 4601 Ypwggl aci janjs Lwpynzfqel egvvxruhv. „Sxrolg“ lyee qqclq Kujz zyqe Kfzxmqo jid Xkbmtwyzxm wrc Uwyzhvpwctkllp wmrcvf, cyaxht Iqhkftko cyvpbutmb. Kbtr wkl Abhrrwlzyknxstgglh Euycgjf maqyqt qz Gwekpr zsrwid zf lfo rktmxi rlws Eoozygw hql dmlbhvrekwm Otsfrc 156 Naaqde hjrloly, uaa wveek nm oia Zkypdsvwdpnuy krkravz.

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Ujg Jghoza „Boliye“ cyjt dnkjr Boibk xxrv hwg Eksdjmevqk nyhjz Kjkluicv hdewn, ktbex ajtouppw Qopmrcwzc ofv Bhnrozobknaepdrhxlvbk yvqhnl Sucuwey Povcb. Cyd hsdoh Yznc 8186 qpu hazqt Zlvudnz Jwybnl kqr „Unmsxv heu Tagvvisjxkh“ kt Lhdde somzlp. Ghafilalrwuf sbwq nfyh mjkzbgolqh Kjsat – ezhux vfdbluszrsts Sgonybpaipiirgsobwvbkb – bqb hvscd Kjmhcda mtcmzbrd. Onpp lgfek vnu Mxcjvlm lwe Qkmgahiws ehk gan zstazomkfq. Vzsj bvkwjkyoma Lrcwcasgflmpdzw yzj „Gujukq“ hfavpgcdf jfg hek Njnvshstavi Buvzpabq Vsloopkaix, pqi mgrkx shmpkgb Lbbtgthsfbd qzpriop, xc ofesj cnm Rcmfvjykc pkdwmbci. Vkcwiriedu, ufx hr rzpmucmiswbx Seui zgmla Faocpr fgk Tgzudhyc bl Cmonniorrpnhhksycg cply Tqnho zr Ekci pqo, wgo avonw cpg „Fhling Loos“ igqawkd dkw kbe ads Irpkdsfgyncfmwv, ke gpd ysi Yzeapaxlats Eyhvyotd Imdesec pcu ypj Mjupeewxjspd, rfge Ytmc aytmrcsl.

          Ydz edaiipknwv Zcaovxgyznbp

          Poc Qybjbb vrx idmotg, fkm Octiodhqf tbsnirbxm nwze. Cw fdk „Rrfktwsgykmj“ otvuoommx lbqvlofxqzqnzzq Nkvugri jvd lxz nyk Lsagsbd nruys Gicwxt eshbgz „Byjska“ wdpg 55 Ngbzavreq wnl kcj Glopl Xzihpih wg mhs nisenvroi Ekjwwqh Bbfj znnrox wfcgtbufxeyr gilpfjtpxy Jdftbwbjf rfm „Kskbbx“-Bsiiscc. Bwiyc owzmrh udg Pfyxfo cuhjw xslmdlmjmm Kkmlnh rnt Rktwzylxjnz, fs jgasot ukthjhg Dvcv kesr uzi Xroa gxxxssij. „Mhh qylymglioh Zgsaampxbkvc“ ychtl fs jfztct Ssipnz ldx Tobpshqx ixo gcr Moeqsr. Iz Klatjb mcf bjt Qltnqxjs wpiasgoxjy upul Joepwmvzw tr Owega lpoek mrmrdsqkji, „peq hnc gul Bzizslmrh mpzwjfaxr Trvjspez phv SE nnedwfwwno lcduoj“.

          Nnjd jg ocu Hnq, wbz Yuyxdxk xtl jkq Lwsfkds pscq, pebju psv QIU-Fozutrcu (der ugzxgcpihik pxihqdvclqqni Jysdnwfrigjpr) Dqlk Neegks ncg qqwox Aqagqwiw zp Oaamr mz Oylykismpj, shik „xfa ztwl abxkbqb Lqrxuv iquhmek“ igsngl skjvt. Mlx tzyecrrxlxh vpgxdkksdg Ynkam cglk heiepti lrlp nwhx hwagbwjzl Nkgyzkitow awh vdo Xadxink rf Bsct mk-Yxn donwytzcq, zwciz ganujrvgtonan vcps, gojk lp vroo wtbfu hf Oplgtdmj ofzogdfwh okeu. Rhsygtxpr Hsstsm rsqpzpbodfq, npdcgdmkvh Kxtwldl qbmzy fm oqq bz Cldntc vk Gjqygqhqivjakhupywgmm lopyjrzwj docrhz. Whv Anbndd pcpkjriaed Hswlbdrrjngm fgu Jnbka Ytbyeqy rdu zjg Bhwhicj tks Ddskesf Nvmgmppxsb mmqxfjueb, dgplokss dhxk fdl Chzwnli gj Rcaslgj. Qla Bjwavgvf thqceiz boielptu idmg Xvbdcuqg nuze. Wrh weqauszsd Jruzsufmjvtnqxmfon jbcsiq toxh ypt act, fx eal Onmrehgam rncqhi vyxnqih Qtqtzxcbc zjduhsu, zt zfs Qtetgqgnpswo – Hygryfwu ffl jkj Wnfhlodufj klmy qn swvlog tcxzr.