https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/weihnachtsinsel-australien-schliesst-fluechtlingslager-15822347.html

Weihnachtsinsel : Australien schließt berüchtigtes Flüchtlingslager

  • Aktualisiert am

In diesem Lager auf der Weihnachtsinsel brachte Australien Flüchtlinge unter: Diese umstrittene Praxis endet nun. Bild: dpa

Die australische Praxis der Internierung von Flüchtlingen auf Inseln steht seit Langem in der Kritik. Sämtliche Inhaftierten des Lagers auf der Weihnachtsinsel seien nun jedoch aufs Festland gebracht worden, heißt es.

          1 Min.

          Die australische Regierung hat ein berüchtigtes Haftzentrum für Flüchtlinge auf der abgelegenen Weihnachtsinsel geschlossen. „Das Zentrum ist jetzt geschlossen, etwa 30 verbliebene Inhaftierte wurden letzte Woche auf Hafteinrichtungen auf dem Festland verlegt“, sagte ein Sprecher von Einwanderungsminister David Coleman der Nachrichtenagentur AFP am Freitag. Das Lager im Indischen Ozean, etwa 2300 Kilometer von der westaustralischen Stadt Perth entfernt, war seit seiner Öffnung 2008 Schauplatz von Aufständen, Todesfällen, mutmaßlichen Vergewaltigungen und Selbstverletzungen.

          Das Haftzentrum war ein wichtiger Teil der Flüchtlingspolitik der konservativen australischen Regierung: Menschen, die per Boot ins Land kommen wollten, wurden zurückgeschickt oder sofort in Lager auf weit entfernte Inseln wie Nauru, Papua-Neuguinea oder eben die Weihnachtsinsel gebracht. Auch anerkannten Flüchtlingen wurde die Einreise verweigert. Die Vorgehensweise wurde von der UN und Menschenrechtsgruppen scharf kritisiert.

          Zum Höhepunkt des Flüchtlingsaufkommens im Juli 2013 lebten nach Angaben des Einwanderungsministeriums mehr als 10.000 Menschen in solchen Haftlagern, darunter 2000 Kinder. Einwanderungsminister Coleman erklärte, das Haftzentrum auf der Weihnachtsinsel werde in einem Bereitschaftszustand gehalten, um es bei Bedarf schnell wieder öffnen zu können.

          Auf der Weihnachtsinsel war es 2015 nach dem ungeklärten Tod eines Asylbewerbers zu einem zweitägigen Aufstand gekommen. An dem Aufruhr hatte sich die Mehrheit der gut 200 Lagerinsassen beteiligt.

          Weitere Themen

          Läuft Bachelet in eine Falle?

          Besuch in Xinjiang : Läuft Bachelet in eine Falle?

          Die Menschenrechtskommissarin der Vereinten Nationen steht wegen ihrer China-Reise in der Kritik. Am Samstagnachmittag will sie eine Bilanz ziehen. Die Vereinigten Staaten kritisieren, dass sie überhaupt dort war.

          Habeck setzt auf Einigung im Tauziehen um Sondervermögen

          Bundeswehr : Habeck setzt auf Einigung im Tauziehen um Sondervermögen

          Der Streit um die geplanten Milliarden für die Bundeswehr bleibt ungelöst. Vertreter der Ampel-Koalition und Union zeigen sich mit Blick auf die Verhandlungen optimistisch – andere Äußerungen lassen Zweifel, dass ein Kompromiss in Kürze gelingt.

          Topmeldungen

          Liverpool-Trainer Jürgen Klopp : „Ich weiß, dass ich kein Genie bin“

          Zu Besuch in Liverpool bei dem Mann, der die Fußballwelt verändert: Ein Gespräch mit Jürgen Klopp vor dem Finale der Champions League über die Bedeutung seiner Spielidee und warum sein Bestes allein nicht gut genug ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
          Automarkt
          Top-Gebrauchtwagen mit Garantie