https://www.faz.net/-gpf-ae8by

Energie und Geopolitik : Das Ende der Erdgaspolitik

Zukunft beginnt hier: Wasserstoff-Elektrolyseanlage von Shell in Wesseling Bild: dpa

Wasserstoff ist der Energieträger der Zukunft. Künftig wird sich Deutschland seine Partner für die Energieversorgung aussuchen können. Russland und die Ukraine sind im Rennen. Wen bevorzugt Berlin?

          4 Min.

          Für die Ukraine beschleunigt die bevorstehende Fertigstellung der Ostseepipeline Nord Stream 2 eine Entwicklung, der sie sich in absehbarer Zeit ohnehin stellen müsste. Denn wenn die EU Ernst macht mit ihrem Ziel der CO2-Neutralität, dann werden ihre Mitgliedstaaten nach und nach immer weniger Erdgas aus Russland importieren.

          Reinhard Veser
          Redakteur in der Politik.

          Für die Ukraine wird das finanzielle und sicherheitspolitische Folgen haben: Selbst ohne Nord Stream 2 werden die Einnahmen aus dem Transit russischen Gases sinken; und der Hebel gegen militärische Abenteuer des Kremls, der noch aus dessen Abhängigkeit vom reibungslosen Gastransport durch die Ukraine resultiert, wird sich in nichts auflösen, wenn Gas einmal nicht mehr das wichtigste Exportprodukt Russlands ist.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Markus Söder beim Parteitag der CSU in Nürnberg

          CSU-Chef im Wahlkampf : Markus Söder, der Antibayer

          Ganz Deutschland, so sagen es die Umfragen, hätte lieber Markus Söder als Armin Laschet zum Kanzler. Ganz Deutschland? Nein, die Bayern mögen ihn nicht.