https://www.faz.net/-gpf-9b0bj

Ein Geben und Nehmen : Warum Vietnam Trinh Xuan Thanh freilassen will

Der vietnamesische Geschäftsmann, Trinh Xuan Thanh während seiner Anhörung. Bild: dpa

Die Beziehungen zwischen Vietnam und Deutschland sind eisig. Nun könnte der entführte Funktionär Trinh Xuan Thanh in einigen Monaten freigelassen werden.

          3 Min.

          Die Beziehungen zwischen Deutschland und Vietnam befinden sich auf einem Tiefpunkt – seit der Entführung des Geschäftsmannes und ehemaligen Funktionärs Trinh Xuan Thanh aus Berlin nach Hanoi im vergangenen Sommer. Die Bundesregierung reagierte damals mit der Ausweisung mehrerer Diplomaten und setzte die „strategische Partnerschaft“ mit Vietnam aus. Auf den öffentlichen Kanälen beider Länder herrschte seitdem angespannte Stille.

          Justus Bender
          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
          Morten Freidel
          Redakteur in der Politik der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

          Bis zum Freitag. Da entließ Vietnam den prominenten Bürgerrechtler Nguyen Van Dai vorzeitig aus der Haft und ließ ihn nach Deutschland ausreisen. Er soll am Freitag in einem Flugzeug in Richtung Frankfurt gesessen haben. Und nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hängt seine Freilassung mit dem Entführungsfall Trinh zusammen: Sie ist ein erster Schritt des diplomatischen Entgegenkommens, das schließlich in der vorzeitigen Haftentlassung von Trinh Xuan Thanh selbst münden soll.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Cannabis-Legalisierung : Vom Coffeeshop zum Drogenkrieg

          In den Niederlanden ist Kiffen seit langem erlaubt, Amsterdam genoss den Ruf eines liberalen Idylls. Doch mittlerweile führen Banden gegeneinander einen Drogenkrieg, wie man ihn bisher nur aus Mexiko oder Kolumbien kannte.