https://www.faz.net/-gpf-9pde8

Johnson und Trump : Brüder im Geiste

So unterschiedlich Trump und Johnson von Herkunft, Bildung und Werdegang auch sein mögen: Es verbindet sie nicht nur die Haarfarbe. Bild: Picture-Alliance

Donald Trump und Boris Johnson kamen nicht zufällig in ihre Ämter. Sie sind Produkte und Profiteure einer sich ausbreitenden Unzufriedenheit.

          3 Min.

          Wen überrascht, dass Donald Trump vorhersagt, Boris Johnson werde ein großartiger Premierminister? Der „Trump von Britannien“ hatte seinem Gratulanten zwar einmal „verblüffende Ignoranz“ bescheinigt, die ihn unfähig mache, das Amt des amerikanischen Präsidenten auszuüben. Doch das ist so lange her, vier Jahre, dass Trump es längst vergessen haben dürfte.

          Und auch andernfalls würde das Geschwätz von gestern nicht die Freude im Weißen Haus darüber trüben, in Europa einen weiteren Bruder im Geiste zu haben. Denn dass Johnson ein Politiker ganz nach Trumps Façon ist, wird man schwerlich bezweifeln können.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Söder am Dienstag in München

          Entscheidung für Laschet : Wie Söder sich verkalkuliert hat

          Tagelang hatte es so ausgesehen, als könnte Markus Söder sich im Ringen um die Kanzlerkandidatur durchsetzen. Doch Armin Laschet gelang es offenbar am Sonntagabend, das Blatt zu wenden – bei einem denkwürdigen Zusammentreffen.